WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Stiftung Warentest Bei Autoversicherungen bis zu 3000 Euro sparen

Auch 2013 haben wieder viele Anbieter von Kfz-Versicherungen verteuert - ein Vergleich lohnt sich. Mit dem richtigen Tarif können nämlich bis zu 3000 Euro gespart werden.

Wann die Kfz-Versicherung zahlt
Haftpflicht, Teil- und Vollkasko: Welche Kfz-Versicherungen sind unverzichtbar und welche sind sinnvoll?Pflicht für die Zulassung eines Kraftfahrzeuges in Deutschland ist eine Haftpflichtversicherung. Sie ersetzt Schäden, die Dritten durch den Gebrauch des Fahrzeugs zugefügt werden und leistet dabei sowohl für Sach-und Vermögensschäden wie auch für Personenschäden. Unerlässlich, aber nicht verpflichtend ist die Teilkasko: Sie übernimmt die Kosten für bestimmte Schäden, die Kfz-Besitzern am eigenen Fahrzeug entstehen – etwa Glasbruch oder auch Schäden durch Sturm, Hagel und Blitzschlag. Die Vollkasko-Versicherung übernimmt etwa die Reparaturkosten für Unfallschäden am eigenen Fahrzeug, wenn man selbst der Verursacher ist. Quelle: dpa
Gibt es Sonderfälle, bei denen die Kfz-Versicherung nicht greift und der Halter allein in der Pflicht bleibt?Ja, nämlich dann, wenn bei einem Wildunfall ein Ausweichmanöver versucht und dabei ein zusätzlicher Schaden verursacht wurde. Für diesen Schaden muss der Versicherungsnehmer aufkommen. Deshalb: Den Zusammenstoß vorbeugen, um nicht andere Verkehrsteilnehmer zu gefährden. Quelle: dpa
Hilft eine Versicherung zum Beispiel bei einer Autopanne auch aktiv?Ja, sie hilft mit einem sogenannten Autoschutzbrief: Er kann beispielsweise dafür sorgen, dass die Versicherung Hilfsmaßnahmen organisiert und anfallende Kosten für Pannenhilfe und Abschleppen unterstützt. Quelle: dpa
In welche Schadensfreiheitsklasse werden Fahranfänger eingestuft?Wenn Sie ihren Führerschein gerade erst gemacht haben, dann steigen Sie in die Schadensfreiheitsklasse '0' ein. Je nach Kfz-Versicherungsanbieter macht das einen Schadenfreiheitsrabatt von 190 - 230 Prozent. Besitzt man den "Lappen" schon länger als drei Jahre, erfolgt eine Hochstufung in die Schadensfreiheitsklasse '0,5'. Quelle: dpa/dpaweb
Ist es möglich ein Auto zu verleihen?Ja. Allerdings wird im Schadensfall die Prämie des Versicherungsnehmers angehoben und nicht die des Unfallverursachers. Der Beitrag erhöht sich um den Betrag, der ohne den Rabatt für die Einschränkung des Nutzerkreises zu zahlen wäre. Quelle: dpa-tmn
Kann die Werkstatt im Schadensfall selbst gewählt werden?Es gibt bei einigen Kfz-Versicherungen sogar Preisnachlässe oder zusätzliche Serviceleistungen, wenn eine der festgelegten Partnerwerkstätten genutzt wird. Eine Besonderheit gibt es beim Neuwagenkauf: Dort kann die Herstellergarantie verfallen, wenn nicht die Vertragswerkstatt aufgesucht wird. Quelle: dpa
Was bietet eine Zusatz-Haftpflicht-Versicherung für Fahrzeuge, die im Ausland gemietet werden? Diese Versicherung soll eine Lücke schließen: Sie geht über die im Ausland geltenden Leistungsgrenzen hinaus und bis zu der Höhe, der vereinbarten Deckungssumme der Kfz-Haftpflicht. Sie wird nur für die Dauer des Auslandsaufenthaltes abgeschlossen und gilt dann für den Versicherungsnehmer, sowie den Menschen, der mit ihm in einer häuslichen Gemeinschaft lebt. Quelle: dpa/dpaweb

Im Schnitt um 4,5 Prozent steigen die Vollkasko-Angebote in diesem Jahr. Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) rechnet außerdem damit, dass die Tarife für Haftpflicht-Versicherungen in diesem Jahr um durchschnittlich vier Prozent steigen werden. Wer aber die richtige Kfz-Versicherung hat, kann viel Geld sparen - sagt zumindest die Stiftung Warentest. Denn auch andere Angebote haben sich verteuert. Aber mit einem Wechsel könnten die Autofahrer im Einzelfall bis zu 3000 Euro sparen. Das habe ein Vergleich von 150 Tarifen bei insgesamt 71 Versicherern gezeigt, wie "Welt Online" aus Basis der Studie schreibt.

4153 Euro zahlen Führerschein-Neulinge für eine Haftpflicht-Police, wenn auch Freunde mit dem Auto fahren dürfen - das ist das teuerste Angebot. Beim billigsten hingegen würden sie lediglich 1426 Euro zahlen. Außerdem berichtet die Zeitschrift "Finanztest", dass sich ein Vergleich auch für Familien lohn: Dort verlangten die teuersten Versicherer von Familien mit Kindern teilweise Beiträge, die fünf Mal so hoch sind wie beim günstigsten Anbieter. Ein billigerer Versicherer verlangt für eine Haftpflicht-Versicherung mit Teilkasko-Schutz 255 Euro, 1236 Euro kostet es hingegen beim teuersten Anbieter, inbegriffen ist in diesem Tarif auch, dass ein 17-jähriger Anfänger auch unter Aufsicht der Eltern ans Lenkrad darf.

In Arbeit
Bitte entschuldigen Sie. Dieses Element gibt es nicht mehr.

Immer dann, wenn es um Verträge geht, sollte auch der Blick ins Kleingedruckte nicht fehlen. Denn die meisten Preiserhöhungen fallen den Kunden gar nicht auf, weil sie Jahr für Jahr in eine günstigere Schadensfreiheitsklasse rutschen, sofern sie keinen Unfall hatten. Der zu entrichtende Beitrag werde so zwar geringer, aber wenn der Versicherte in der bisherigen Freiheitsklasse bleibt, wird die Preiserhöhung deutlich. "Finanztest" rät deshalb, auf der Rechnung nach dem sogenannten Vergleichsbeitrag zu suchen, der häufig nur klein und deshalb leicht übersehen werden kann. Daran lasse sich ablesen, wie viel der Kunde im Vorjahr gezahlt hätte, wenn er in der neuen Schadensfreiheitsklasse gewesen wäre.

Eine Klausel fehlt einem Großteil der Verträge allerdings: Und zwar, die sogenannten "Rabattretter", die es langjährig unfallfreien Fahrern ermöglicht hat, nicht direkt beim ersten Unfall mit ihren Prozenten hochgestuft zu werden. Während 2009 noch 150 von 100 Tarifen diese Klausel hatten, sind es heute nur noch 16. Viele Autofahrer müssen bis zum 30. November ihre Kfz-Police kündigen, wenn sie im kommenden Jahr wechseln wollen.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%