Studie Die meisten Amerikaner haben keine 1000 Dollar für den Notfall

Fast zwei Drittel aller US-Amerikaner hätten in Notsituationen Schwierigkeiten, 1000 Dollar aufzubringen und müssten sich meist Geld leihen.

Bleibt es bei Schwankungen des Quelle: dpa

Das Auto muss zur Reparatur, die Waschmaschine geht kaputt oder beim Arzt wird Geld für eine größere Behandlung fällig – es kann schnell gehen, dass man plötzlich und ungeplant eine größere Summe benötigt. Doch 64 Prozent aller US-Amerikaner hätten in Notsituationen keine 1000 Dollar, auf die sie zurückgreifen könnten. Das hat die Nichtregierungsorganisation

National Foundation for Credit Counseling (NFCC) in einer Umfrage unter 2700 Personen ermittelt.

Die meisten Befragten müssten sich Geld leihen oder könnten im Gegenzug andere Rechnungen oder gar Raten für das Haus nicht bezahlen. „Das ist alarmierend“, sagte NFCC-Sprecherin Gail Cunningham gegenüber CNN. Sie bezeichnete das Ergebnis als beunruhigend. Insbesondere dass, Rechnungen nicht bezahlt oder weitere Schulden aufgenommen werden, verschärfe die Probleme weiter.

Eine frühere Studie der Organisation hatte bereits gezeigt, dass 30 Prozent der Amerikaner außer der Altersvorsorge keine Ersparnisse verfügen.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%