WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Tropensturm Versicherungsschaden an Bohrinseln durch „Ida“ rund eine Milliarde Dollar

Hurrikan „Ida“ traf auch die Ölproduktion der Bohrinseln im Golf von Mexiko. Der Schaden bewegt sich schon jetzt im Milliardenbereich, dabei wurden noch nicht alle Verluste berücksichtigt.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Nach dem Hurrikan

Versicherer müssen sich auf einen Milliardenschaden an Bohrinseln im Golf von Mexiko durch den Hurrikan „Ida“ einstellen. Die Schäden könnten sich auf rund eine Milliarde Dollar belaufen, geht aus am Freitag veröffentlichten ersten Schätzungen der US-Daten- und Analysefirma Corelogic hervor. Verluste durch den Ausfall der Öl-Produktion seien dabei nicht berücksichtigt, sagte ein Unternehmenssprecher.

„Ida“ hatte am vergangenen Wochenende als Hurrikan der Stufe vier mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 240 km/h die US-Golfküste erreicht.

Im Großraum New Orleans brach die Stromversorgung zusammen, mehr als eine Million Haushalte und Unternehmen waren ohne Strom. Auch die Ölproduktion war betroffen. Die Katastrophen-Modellierungsfirma Karen Clark & Co hatte am Mittwoch die Kosten für die Versicherer auf rund 18 Milliarden Dollar geschätzt.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%