WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Versicherungsvergleich Der beste Schutz bei Berufsunfähigkeit

Der beste Schutz bei Berufsunfähigkeit Quelle: Getty Images

Es ist eines der größten Risiken überhaupt: Berufsunfähigkeit. Doch viele verzichten auf entsprechenden Versicherungsschutz. Dabei gibt es durchaus gute Angebote. Ein Ranking der besten Tarife.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:

Es ist ein Risiko, an das viele gar nicht denken wollen: Der Rücken macht einfach nicht mehr mit. Stundenlanges Sitzen im Büro wird immer mehr zur Qual, die Schmerzen sind nicht mehr auszuhalten. Oder der Stress im Job ist einfach nicht mehr zu ertragen, auf Schlafstörungen, Magenprobleme und Co. folgt irgendwann der psychische Zusammenbruch. Was, wenn die Betroffenen ihren Beruf nicht mehr ausüben können? Wenn das Einkommen ausfällt? Dieses Risiko sollte durch eine Berufsunfähigkeitsversicherung (kurz BU) abgesichert werden. Es ist eine der wenigen Policen, die jeder - vom Verbraucherschützer bis zum Versicherungsmakler - für ein absolutes Muss hält. „Eine Berufsunfähigkeitsversicherung gehört zu den wichtigsten Versicherungen überhaupt“, betont auch Kim Roman Mario Paulsen vom Bund der Versicherten.

Denn das Risiko ist größer, als viele glauben. Statistisch gesehen wird in kaufmännischen jeder Vierte und in handwerklichen Berufen jeder Dritte berufsunfähig. „Das Risiko ist für jeden gegeben“, sagt Alexander Kukovic, Manager Private und Finance beim Versicherungsmakler Hoesch & Partner. Berufsunfähig zu sein bedeutet, dass der oder die Versicherte zu mindestens 50 Prozent für voraussichtlich mindestens sechs Monate außerstande ist, seinen aktuellen Beruf auszuüben.

Egal, wie und wodurch die Hälfte der Arbeitskraft verloren gegangen ist, wird die monatliche Rente bis zum versicherten Endalter gezahlt. „Anders als die gesetzliche Erwerbsminderungsrente, sichert die BU den zuletzt ausgeübten Beruf ab“, sagt Paulsen. Der Betroffene ist somit nicht gezwungen, einen Job in einem fremden Berufsfeld zu ergreifen, um sein Einkommen sicherzustellen. Die Police schützt also im Fall der Fälle vor dem finanziellen K.O.

Die besten BU-Policen nach Preis-Leistungs-Verhältnis

Trotzdem zögern viele, eine Police abzuschließen. Laut Statistischem Bundesamt gibt es nur in gut 30 Prozent der Erwerbstätigen-Haushalte eine private Berufsunfähigkeitsversicherung. Denn sie ist nicht ganz billig und die Vertragskonditionen sind recht kompliziert. „Berufsunfähigkeitsversicherungen sind sehr beratungsintensiv“, weiß Andreas Ludwig, Experte des Analysehauses Morgen & Morgen (M & M). Er rät Interessierten, sich auf jeden Fall Hilfe von Profis zu holen. Es gebe viele Besonderheiten, die es zu beachten gelte.

Eine Orientierung im Tarifdschungel bietet das BU-Rating von Morgen & Morgen und der WirtschaftsWoche. Berechnet wurden zwei Musterfälle: Ein 45-jähriger Jurist, der als Manager in einem mittelständischen Unternehmen arbeitet und 250.000 Euro verdient, versichert eine monatliche BU-Rente von 5000 Euro. Ein 22-jähriger Student mit einem Einkommen von 12.000 Euro versichert eine Rente von 1000 Euro im Monat.

Wichtige Kriterien für das Ranking sind natürlich die Bedingungen der Police. Was leistet sie? Aber auch die Kompetenz des Versicherers ist entscheidend. Wie erfahren ist er und wie groß ist sein Bestand an BU-Policen? Wie reibungslos laufen Leistungsfall- und Antragsprüfung? Und natürlich schauen die Experten von M&M auch auf die Prozesse vor Gericht. „Die gibt es übrigens sehr viel seltener, als man glaubt“, sagt Ludwig. Bei gerade mal 0,018 Prozent der BU-Policen streiten sich Versicherer und Versicherter vor Gericht. DieseQuote ist für die Experten aber irrelevant, da sie lediglich etwas über die Klagebereitschaft der Versicherungsnehmer aussagt. „Im Rahmen unseres Teilratings BU-Kompetenz bewerten wir daher, wie häufig ein Versicherer den Prozess verliert“, sagt Ludwig. Denn ungerechtfertigte Ansprüche müsse ein Versicherer für das Versichertenkollektiv abwehren dürfen. „Wenn er aber einen Prozess verliert oder sich nach Klageerhebung vergleicht, hat er bei seiner Leistungsprüfung einen Fehler gemacht, den wir im Rahmen unseres Ratings dann abwerten“, ergänzt er.

Die besten BU-Policen für Manager
(ohne Arbeitsunfähigkeitsklausel)
Vorgaben: Jurist/Manager (Mittelstand), 250.000 Euro Brutto, 45 J., verheiratet, 2 Kinder (2 und 9 J.), 5.000 Euro monatliche BU-Rente, EA: 67, nur Tarife mit 5* im M&M BU-Gesamtrating, ohne Arbeitsunfähigkeitsklausel, Personalverantwortung für 100 Personen, 50% Bürotätigkeit, 50% Reisetätigkeit, dauerhafter Nichtraucher, höchster Bildungsabschluss: Diplom, Magister, Überschusssystem: Sofortrabatt, Vertragsbeginn 01.08.2019
AnbieterBrutto*
(in Euro)
Netto*
(in Euro)
Punkte
Leistung
Punkte
Preis
Gesamt/
Note
Zurich Dt. Herold/
Berufsunfähigkeits-
Schutzbrief
319,69239,7612618,0
sehr gut
ALTE LEIPZIGER/
SecurAL BV10
438,08341,712517,0
sehr gut
KlinikRente Swiss Life/
KlinikRente.BU (Tarif 134)
383,97245,7410616,0
sehr gut
MetallRente Swiss Life/
MetallRente.BU (Tarif 130)
383,97245,7410616,0
sehr gut
Nürnberger/
SBU2910DC
364,27247,710616,0
sehr gut
Swiss Life/
SBU (Tarif 120)
391,21250,3710616,0
sehr gut
R+V/
BV
388,29271,810515,0
sehr gut
Basler/
Basler BP
380,74285,5610515,0
sehr gut
Aachen-
Münchener/
BU
541,31313,9610515,0
sehr gut
LV 1871/
Golden SBU Familie
458,1247,379615,0
sehr gut
AXA/
ALVSBV
558,79357,6310414,0
gut
DBV/
ALVSDV
558,79357,6310414,0
gut
Sparkassen-
Versicherung/
Top-SBV Familie
533,06373,1410414,0
gut
Continentale/
PremiumBU PBU
725,03435,0210414,0
gut
DEVK Eisenbahn/
L BU
423,21287,789514,0
gut
Gothaer/
BU17 P (Plus) - Familie
425,5252,18614,0
gut
Dialog/
SBU-professional
435,88348,79413,0
gut
HDI/
EGO Top BV17
388,91291,688513,0
gut
SIGNAL IDUNA/
Comfort Berufsunfähigkeits-
versicherung, Premium BUV
632,03316,028513,0
gut
ERGO/
ERGO Berufsunfähigkeits-
versicherung privat (BUV317001Z)
325,55214,867613,0
gut
die Bayerische/
BU PROTECT Komfort (20709)
351,42216,127613,0
gut
Helvetia/
Helvetia SBU mit Kind
398,22238,977613,0
gut
Nürnberger Beamten/
BSBU2901C
361,23245,637613,0
gut
Stuttgarter/
BUV-PLUS (Tarif 91)
385,07254,157613,0
gut
Volkswohl Bund/
SBU
612,41410,318412,0
befriedigend
DEVK/
N BU
411,92280,117512,0
befriedigend
Barmenia/
SoloBU
414,27289,987512,0
befriedigend
uniVersa/
7403 SBU Exklusiv
424,5297,157512,0
befriedigend
Debeka/
BV-T
937,52656,2610111,0
befriedigend
Württembergische/
BURV
609,81439,488311,0
befriedigend
VPV/
BU
818,39468,088311,0
befriedigend
Münchener Verein/
Deutsche Handwerker BU (Tarif 56)
489,54367,167411,0
befriedigend

WWK/

SBU Komfort (BS08)

554,01371,197411,0
befriedigend
Provinzial Rheinland/
Top-SBV (Tarif 49)
605,97393,887411,0
befriedigend
Europa/
Berufsunfähigkeits-
versicherung Tarif E-BU
667,6400,567411,0
befriedigend
*Der Bruttobeitrag ist der maximal zu zahlende Monatsbeitrag, der Nettobeitrag der tatsächlich zu zahlende Beitrag nach Verrechnung mit den Überschüssen der Versicherung.
Stand: August 2019
Quelle: MORGEN & MORGEN

Entscheidend sind auch die Antragsfragen. Die Experten von M&M schauen sich hier vor allem den Fragenkatalog zur Gesundheitsprüfung hinsichtlich Klarheit und Befristung der Fragen an, sowie Hinweise und Informationen im Antrag. Wichtig für den Versicherten ist zudem die zukünftige Stabilität seiner zu zahlenden Beiträge.

Wie hoch sollte die versicherte Rente eigentlich sein?

Verbraucherfreundliche Arbeitsunfähigkeitsklausel

In beiden Musterfällen wurde die BU mit und ohne Arbeitsunfähigkeitsklausel berechnet. Diese Klausel ist eine der Besonderheiten, die für den Versicherungsnehmer eine große Beweislast-Erleichterung bedeutet. „Ist der Versicherte von einem Facharzt für mindestens sechs Monate krankgeschrieben, zahlt die BU bereits ohne eigene Prüfung - und das je nach Police für 18 bis 36 Monate“, erklärt Ludwig. Parallel dazu kann die Prüfung der Berufsunfähigkeit laufen. Ohne diese Klausel müsse diese Berufsunfähigkeit erst geprüft werden, vorher fließt kein Geld. Und diese Prüfung kann monatelang dauern.

Am Ende der detaillierten Analyse von M&M und der WirtschaftsWoche erhielten die Versicherer mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis die höchste Bewertung. Der Manager kann zwischen acht Policen mit Arbeitsunfähigkeitsklausel (AU) und neun Policen ohne Arbeitsunfähigkeitsklausel auswählen, die mit Note „sehr gut“ abgeschnitten haben. Er zahlt dafür monatlich zwischen 248,06 und 354,21 Euro mit AU beziehungsweise zwischen 239,76 und 341,70 Euro ohne AU. Der Student hat die Wahl zwischen zehn BUs mit und 13 ohne Arbeitsunfähigkeitsklausel. Die monatlichen Beiträge liegen zwischen 31,78 und 42,90 Euro mit AU beziehungsweise 29,79 und 48,34 Euro ohne AU.

Die besten BU-Policen für Manager
(mit Arbeitsunfähigkeitsklausel)
AnbieterBrutto*
(in Euro)
Netto*
(in Euro)
Punkte
Leistung
Punkte
Preis
Gesamt/
Note
Vorgaben: Jurist/Manager (Mittelstand), 250.000 Euro Brutto, 45 J., verheiratet, 2 Kinder (2 und 9 J.), 5.000 Euro monatliche BU-Rente, EA: 67, nur Tarife mit 5* im M&M BU-Gesamtrating, mit Arbeitsunfähigkeitsklausel, Personalverantwortung für 100 Personen, 50% Bürotätigkeit, 50% Reisetätigkeit, dauerhafter Nichtraucher, höchster Bildungsabschluss: Diplom, Magister, Überschusssystem: Sofortrabatt, Vertragsbeginn 01.08.2019
Zurich Dt. Herold/
Berufsunfähigkeits-
Schutzbrief (AU)
330,75248,0612618,0
sehr gut
Allianz/
Berufsunfähigkeits-
Police Plus OBUU (mit AU)
356,33288,6312517,0
sehr gut
ALTE LEIPZIGER/
SecurAL BV10 mit AU
454,12354,2112416,0
sehr gut
KlinikRente Swiss Life/
KlinikRente.BU plus (Tarif 134)
411,69263,4810616,0
sehr gut
MetallRente Swiss Life/
MetallRente.BU plus (Tarif 130)
411,69263,4810616,0
sehr gut
Nürnberger/
SBU2911DC mit AU
393,31267,4510616,0
sehr gut
Swiss Life/
SBU plus (Tarif 120)
419,42268,4310616,0
sehr gut
Basler/
Basler BP mit AU
407,26305,4510515,0
sehr gut
Aachen-
Münchener/
BUX
572,48343,4910414,0
gut
LV 1871/
Golden SBU Familie mit AU
501,3270,79514,0
gut
AXA/
ALVSBV mit AU
584,45374,0510313,0
gut
DBV/
ALVSDV mit AU
584,45374,0510313,0
gut
Sparkassen-
Versicherung/
Top-SBV (mit AU) Familie
573,19401,2310313,0
gut
DEVK Eisenbahn/
L BU mit AU
474,57322,719413,0
gut
Dialog/
SBU-professional mit AU
453,75362,999413,0
gut
Gothaer/
BU17 T (Premium) - Familie
442,8275,58513,0
gut
die Bayerische/
BU PROTECT Komfort plus (20729)
387,96244,417613,0
gut
HDI/
EGO Top BVZ17
442,1331,578412,0
befriedigend
SIGNAL IDUNA/
Comfort Berufsunfähigkeits-
versicherung, Premium BUV (AU)
673,75336,878412,0
befriedigend
Stuttgarter/
BUV-PLUS premium (Tarif 91A)
426,18281,287512,0
befriedigend
Condor/
C80 Comfort
428,03299,627512,0
befriedigend
DEVK/
N BU mit AU
462,39314,427512,0
befriedigend
Continentale/
PremiumBU PBU mit Plus-Paket
833,78500,2710111,0
befriedigend
Barmenia/
SoloBU (AU)
471,73330,227411,0
befriedigend
InterRisk/
ABV XL
756,85340,587411,0
befriedigend
uniVersa/
7404 SBU Premium
458,7344,027411,0
befriedigend
Volkswohl Bund/
SBU mit AU
673,72451,398210,0
ausreichend
Provinzial Rheinland/
Top-SBV (Tarif 49)
605,97393,887310,0
ausreichend
Württembergische/
BURV (AU)
662,25477,24819,0
ausreichend
*Der Bruttobeitrag ist der maximal zu zahlende Monatsbeitrag, der Nettobeitrag der tatsächlich zu zahlende Beitrag nach Verrechnung mit den Überschüssen der Versicherung.
Stand: August 2019
Quelle: MORGEN & MORGEN

Für Studenten, die mit einem knappen Budget kalkulieren müssen, besteht bei vielen Anbietern auch die Möglichkeit, eine Versicherung mit verminderten Anfangsbeiträgen abzuschließen, bei denen die Beiträge zu einem späteren Zeitpunkt dann ansteigen. Zahlt man seine Beiträge übrigens jährlich anstatt monatlich, so gewähren die Versicherer in der Regel einen Beitragsrabatt von circa drei Prozent.

BU-Versicherung kann Beitrag bis zur Bruttogrenze anheben

Die genannten Beiträge sind Nettobeiträge. Sie könnten aber bis zum Maximalbetrag, dem sogenannten Bruttobeitrag ansteigen. „Der Versicherer kalkuliert nach heutigem Stand für die gesamte Vertragslaufzeit voraus“, erklärt Experte Kukovic. „Entsprechend sollte diese Kalkulation seriös und nachhaltig aufgestellt sein.“ Entscheidend dafür sind die Überschüsse des Versicherers. Diese setzen sich hauptsächlich aus den Zins- und den Risikogewinnen zusammen, die er mit seinen Versicherten erwirtschaftet.

Das Ergebnis wird dann zu mindestens 90 Prozent vom Bruttobeitrag abgezogen, so dass nur der Nettobeitrag vom Konto eingezogen wird. „Auf der anderen Seite steht es dem Versicherer jedoch zu, den Nettobeitrag bis auf das Niveau des Bruttobeitrags anzuheben“, ergänzt Kukovic. Das könnte dann passieren, wenn er künftig weniger Überschüsse erwirtschaftet. Da das für den Versicherten natürlich ärgerlich wäre, ist die Beitragsstabilität ein wichtiges Kriterium im Ranking von M&M und der WirtschaftsWoche.

Die besten BU-Policen für Studenten
(ohne Arbeitsunfähigkeitsklausel)
Anbieter/
Tarif
Brutto*
(in Euro)
Netto*
(in Euro)
Punkte
Leistung
Punkte
Preis
Gesamt/
Note
Vorgaben: Student (Wirtschaftswissenschaften), 12.000 Euro Brutto (Eltern, Jobs, Bafög), 22 J., Single, in WG lebend, 1.000 Euro monatliche BU-Rente, EA: 67, nur Tarife mit 5* im M&M BU-Gesamtrating, ohne Arbeitsunfähigkeitsklausel, 100% Bürotätigkeit, dauerhafter Nichtraucher, höchster Bildungsabschluss: Abitur, Überschusssystem: Sofortrabatt, Vertragsbeginn 01.08.2019
ALTE LEIPZIGER/
SecurAL BV10
50,6339,4912517,0
sehr gut
Zurich Dt. Herold/
Berufsunfähigkeits-
Schutzbrief
55,6741,7512517,0
sehr gut
Nürnberger/
SBU2910DC
43,8129,7910616,0
sehr gut
Basler/
Basler BP
39,7329,810616,0
sehr gut
AXA/
ALVSBV
52,1433,3710616,0
sehr gut
DBV/
ALVSDV
52,1433,3710616,0
sehr gut
KlinikRente Swiss Life/
KlinikRente.BU 4U (Tarif 136)
55,4435,4810616,0
sehr gut
MetallRente Swiss Life/
MetallRente.BU 4U (Tarif 132)
55,4435,4810616,0
sehr gut
Swiss Life/
SBU 4U (Tarif 122)
56,8836,410616,0
sehr gut
Continentale/
PremiumBU PBU
66,7540,0510515,0
sehr gut
R+V/
BV
57,3240,1210515,0
sehr gut
Sparkassen-
Versicherung/
Top-SBV
64,4648,3410515,0
sehr gut
LV 1871/
Golden SBU
66,4235,879615,0
sehr gut
DEVK Eisenbahn/
L BU
57,4339,059514,0
gut
Dialog/
SBU-professional
49,2139,379514,0
gut
HDI/
EGO Top BV17
46,134,588614,0
gut
Volkswohl Bund/
SBU
48,3732,418614,0
gut
Gothaer/
BU17 P (Plus)
51,632,98614,0
gut
Württembergische/
BURV
62,5245,438513,0
gut
ERGO/
ERGO Berufsunfähigkeits-
versicherung privat (BUV317001Z)
45,3129,97613,0
gut
Stuttgarter/
BUV-PLUS (Tarif 91)
46,1230,447613,0
gut
die Bayerische/
BU PROTECT Komfort (20709)
51,5831,727613,0
gut
Hannoversche/
B1
41,8232,417613,0
gut
uniVersa/
7403 SBU Exklusiv
48,0633,647613,0
gut
Europa/
Berufsunfähigkeits-
versicherung Tarif E-BU
58,7735,267613,0
gut
VPV/
BU
93,0353,598412,0
befriedigend
HanseMerkur/
SBU 2017 M
51,3439,537512,0
befriedigend
Barmenia/
SoloBU
58,6441,047512,0
befriedigend
DEVK/
N BU
67,6846,027512,0
befriedigend
Helvetia/
Helvetia SBU
87,1252,287411,0
befriedigend
Provinzial Rheinland/
Top-SBV (Tarif 49)
93,1269,847310,0
ausreichend
WWK/
SBU Komfort (BS08)
105,9396,4718,0
ausreichend
*Der Bruttobeitrag ist der maximal zu zahlende Monatsbeitrag, der Nettobeitrag der tatsächlich zu zahlende Beitrag nach Verrechnung mit den Überschüssen der Versicherung.
Stand: August 2019
Quelle: MORGEN & MORGEN

Doch wie hoch sollte die versicherte Rente eigentlich sein? Die BU sollte so gewählt sein, dass der Lebensstandard aufrecht erhalten werden kann. „Die versicherbare Rente darf aber das Einkommen grundsätzlich nicht übersteigen“, sagt Paulsen vom Bund der Versicherten. „Welche Absicherungshöhe genau möglich ist, hängt vom Anbieter ab.“ Für Auszubildende, Schüler und Studenten gelten häufig pauschale Beträge als versicherbar. Viele Unternehmen bieten einen Schutz bis zur Höhe von 1000 Euro an, einige Gesellschaften bieten aber auch eine pauschale Absicherungshöhe von 1250 Euro oder 1500 Euro an. „Den größten Fehler, den man an dieser Stelle machen kann, ist eine zu geringe Monatsrente abzusichern“, warnt Versicherungsmakler Kukovic. Er rät mindestens 70 Prozent des Bruttoeinkommens zu versichern. Schließlich müsse man seine Fixkosten wie Miete, Lebensmittel, Finanzierung, Rentenplanung und ähnliches weiter bezahlen. Hinzu kommen mögliche Behandlungs- und Genesungskosten. „Und zu guter Letzt natürlich noch die Sozialabgaben“, sagt der Experte. „Auch die BU-Rente selbst wird besteuert.“

Die Ursachen für Berufsunfähigkeit können Jeden treffen

Im Fall des Managers mit einem Einkommen von 250.000 Euro ist die versicherte BU-Rente in Höhe von 5000 Euro also im Grunde zu gering gewählt. „Hochverdienende  wie unser Manager haben oft mehrere Policen“, sagt Ludwig. „Denn je höher die versicherte Rente, desto eher werden potenzielle Versicherte zur Gesundheitsprüfung zum Arzt geschickt.“ Dann reiche die bloße Beantwortung von Fragen zur Gesundheit nicht mehr aus. Zudem sind bei hohen Renten oft die Grenzen ausgereizt, bis zu denen der Versicherte ohne eine erneute Gesundheitsprüfung seine Rente aufstocken kann.

Berater federn Gesundheitsprüfung ab

Apropos Gesundheitsprüfung: Ludwig empfiehlt Risiko-Voranfragen über einen Makler oder Versicherungsberater zu stellen. „Bei der Ablehnung oder Annahme mit gesundheitlichen Ausschlüssen eines Antrages muss das meist bei einer erneuten Antragsstellung bei einem anderen Versicherer angegeben werden“, sagt der M&M-Experte. „Das kann dazu führen, dass auch der nächste Versicherer die Risiken einer glatten Annahme scheut.“ Mit einem guten Makler oder Versicherungsberater seien so auch Personen mit einer „gewissen Gesundheitshistorie“ ohne Ausschlüsse versicherbar. Auch für Personen mit gefährlichen Hobbies empfiehlt sich diese anonyme Risikovoranfrage. „Grundsätzlich gilt: Je früher der Abschluss desto günstiger die Prämie“, sagt Paulsen. Denn je jünger die Menschen sind, desto gesünder sind sie auch. „Risikoarme Berufe unterliegen ebenfalls einer geringeren Prämie, als Berufe bei denen das Risiko einer Berufsunfähigkeit höher ist“, ergänzt der Experte vom Bund der Versicherten.

Die besten BU-Policen für Studenten
(mit Arbeitsunfähigkeitsklausel)
Vorgaben: Student (Wirtschaftswissenschaften), 12.000 Euro Brutto (Eltern, Jobs, Bafög), 22 J., Single, in WG lebend, 1.000 Euro monatliche BU-Rente, EA: 67, nur Tarife mit 5* im M&M BU-Gesamtrating, mit Arbeitsunfähigkeitsklausel, 100% Bürotätigkeit, dauerhafter Nichtraucher, höchster Bildungsabschluss: Abitur, Überschusssystem: Sofortrabatt, Vertragsbeginn 01.08.2019
Anbieter/
Tarif
Brutto*
(in Euro)
Netto*
(in Euro)
Punkte
Leistung
Punkte
Preis
Gesamt/
Note
Allianz/
Berufsunfähigkeits-
Police Plus OBUU (mit AU)
44,8136,312517,0
sehr gut
ALTE LEIPZIGER/
SecurAL BV10 mit AU
52,240,7112517,0
sehr gut
Zurich Dt. Herold/
Berufsunfähigkeits-
Schutzbrief (AU)
57,1942,912416,0
sehr gut
Basler/
Basler BP mit AU
42,3731,7810616,0
sehr gut
Nürnberger/
SBU2911DC mit AU
47,1132,0310616,0
sehr gut
AXA/
ALVSBV mit AU
54,4934,8710515,0
sehr gut
DBV/
ALVSDV mit AU
54,4934,8710515,0
sehr gut
KlinikRente Swiss Life/
KlinikRente.BU 4U plus (Tarif 136)
59,2337,9110515,0
sehr gut
MetallRente Swiss Life/
MetallRente.BU 4U plus (Tarif 132)
59,2337,9110515,0
sehr gut
Swiss Life/
SBU 4U plus (Tarif 122)
60,7438,8710515,0
sehr gut
Continentale/
PremiumBU PBU mit Plus-Paket
76,7646,0610414,0
gut
LV 1871/
Golden SBU mit AU
72,5439,179514,0
gut
Dialog/
SBU-professional mit AU
50,8140,659514,0
gut
Sparkassen-
Versicherung/
Top-SBV (mit AU)
69,0551,7910313,0
gut
DEVK Eisenbahn/
L BU mit AU
63,7643,369413,0
gut
Volkswohl Bund/
SBU mit AU
52,8635,428513,0
gut
Gothaer/
BU17 T (Premium)
53,535,78513,0
gut
HDI/
EGO Top BVZ17
51,9938,998513,0
gut
InterRisk/
ABV XL
57,2930,367613,0
gut
Stuttgarter/
BUV-PLUS premium (Tarif 91A)
50,8433,567613,0
gut
Württembergische/
BURV (AU)
68,9450,068412,0
befriedigend
die Bayerische/
BU PROTECT Komfort plus (20729)
56,6735,77512,0
befriedigend
Condor/
C80 Comfort
53,0837,167512,0
befriedigend
uniVersa/
7404 SBU Premium
51,7838,837512,0
befriedigend
Barmenia/
SoloBU (AU)
63,0744,147411,0
befriedigend
DEVK/
N BU mit AU
73,6650,097411,0
befriedigend
Provinzial Rheinland/
Top-SBV (Tarif 49)
93,1269,84718,0
ausreichend
*Der Bruttobeitrag ist der maximal zu zahlende Monatsbeitrag, der Nettobeitrag der tatsächlich zu zahlende Beitrag nach Verrechnung mit den Überschüssen der Versicherung.
Stand: August 2019
Quelle: MORGEN & MORGEN

Unterschätzen sollte das Risiko niemand. Die Ursachen für Berufsunfähigkeit können jeden treffen. Es sind nämlich in der Tat meistens Nervenkrankheiten (29,65 Prozent) und  Erkrankungen des Skelett- und Bewegungsapparats (20,89 Prozent). Nur in den seltensten Fällen sind es laut Daten von M&M Unfälle (7,77 Prozent), die zu Berufsunfähigkeit führen.

Wer vor dem 1. Februar 1961 geboren ist, hat noch Anspruch auf die staatliche Berufsunfähigkeitsrente. Wer danach geboren wurde, bekommt nur noch die staatliche Erwerbsminderungsrente. Diese ist bedeutend schwerer zu erhalten und fällt auch deutlich geringer aus. Und die Angst davor, keine BU-Police zu bekommen, ist oft völlig unbegründet. Laut Gesamtverband der Versicherer (GDV) werden 75 Prozent der Kunden „ohne Wenn und Aber“ aufgenommen.

Hinweis: Anbieter können das Siegel nach Zahlung einer Lizenzgebühr nutzen.

WiWo sieben
Diesen Artikel teilen:
  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Benachrichtigung aktivieren
Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Themen der WirtschaftsWoche informieren? Sie erhalten 1 bis 3 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft
Erlauben Sie www.wiwo.de, Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert
Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Themen der WirtschaftsWoche auf dem Laufenden. Sie erhalten 1 bis 3 Meldungen pro Tag.
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%