WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Finanzminister Scholz erwartet Konjunktur-Aufschwung für Ende 2019

Experten revidieren ihre Erwartungen an das Wirtschaftswachstum nach unten. Der Finanzminister glaubt jedoch an ein baldiges Anziehen der Konjunktur.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Der Finanzminister rechnet mit einer baldigen Erholung der Wirtschaft. Quelle: Bloomberg

Meseberg Bundesfinanzminister Olaf Scholz rechnet mit einer baldigen Konjunkturerholung. „Wir erwarten, dass das Ende des Jahres wieder besser werden wird und im nächsten Jahr auch“, sagte der SPD-Politiker am Montag nach einem Treffen der Bundesregierung mit den Sozialpartnern in Meseberg.

Die gegenwärtige Wachstumsschwäche habe mit weltweiten Spannungen wie dem Handelsstreit zwischen den USA und China zu tun. „Wenn die zu Ende gehen, kann man davon ausgehen, dass es sogar einen neuen zusätzlichen Impuls für die Weltwirtschaft geben wird.“

Derzeit nutze Deutschland die starke Binnenkonjunktur, die „sehr getrieben wird durch die Aktivitäten, die diese Regierung in dem letzten Jahr entfaltet hat“. So gebe es Wachstumssignale durch Investitionen auf „Allzeithoch“ und bald die steuerliche Forschungsförderung. DGB-Chef Reiner Hoffmann nannte auch die hohen Tarifabschlüsse als stabilisierendes Element für die Binnennachfrage.

Kanzlerin Angela Merkel mahnte, Deutschland müsse schon deshalb weiter auf Wachstum setzen, um die nötige Infrastruktur und Forschung für den digitalen Umbau der deutschen Wirtschaft und Gesellschaft bezahlen zu können. Im ersten Quartal war das Bruttoinlandsprodukt mit 0,4 Prozent noch spürbar gestiegen. Allerdings waren die Wachstumserwartungen für dieses Jahr von den Experten gerade mit Blick auf internationale Spannungen nach unten revidiert worden.

Mehr: Die Demografie verschärft das Gefälle beim Lebensstandard. Die Produktivität ist zu schwach, um das auszugleichen. Aber nicht nur in Ostdeutschland.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%