WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Fondspolicen Wie Rentensparer durchstarten

Wer bei der Vorsorge sein Geld an den Märkten anlegen möchte, kann eine Fondspolice abschließen. Eine Analyse zeigt, welche Versicherer sicherheits- und aktienorientierten Investoren die beste Fondsauswahl bieten.

Mobiler Senior: Bei der Altersvorsorge würden viele gerne den Turbo einschalten. Quelle: Getty Images

Es ist Montagmorgen und Sie fädeln Ihren Kleinwagen in die Autobahn ein. Dann lassen Sie den Motor warmlaufen, wechseln auf die mittlere Fahrbahn und geben Gas. Dort müssen Sie jedoch gleich wieder abbremsen.
Ein Elefantenrennen hemmt den Verkehr. Was tun Sie jetzt? Die einen fahren ohne zu zögern auf die Überholspur und ziehen ihr Tempo durch. Die anderen schimpfen zwar meist ein bisschen, warten aber ab. Beide finden für ihre Fahrweise gute Argumente.

Auch bei der Geldanlage verhalten sich Anleger unterschiedlich, denn jeder ist anders motiviert: Der Chancenorientierte strebt überdurchschnittliche Kursgewinne an und steckt dafür zwischenzeitliche Verluste fast klaglos weg. Der Konservative ist hingegen in erster Linie auf Sicherheit bedacht. Ihn stören moderate Renditeaussichten wenig, dafür schwankt der Wert seines Portfolios kaum.

Die gute Nachricht: Niemand muss sich wirklich zwischen sicheren Anlagen mit Minizinsen und chancenreichen Aktieninvestments mit sehr hohen Wertschwankungen entscheiden. „In der Geldanlage ist ein guter Mix mehr wert als die Summe seiner Teile“, bewies der Nobelpreisträger Harry Markowitz bereits vor Jahrzehnten. So können Investoren, die einem Depot aus sicheren Anleihen bis zu 30 Prozent Aktien beimischen, ihre Chancen verbessern, ohne dabei wesentlich höhere Risiken einzugehen.

Aktuelle Zahlen auf der Webseite der Fondsratingagentur Morningstar bestätigen diesen Zusammenhang: Wer in den vergangenen drei Jahren auf Fonds setzte, die weltweit in Anleihen mit hoher Bonität investieren, erzielte eine durchschnittliche Jahresrendite von 4,2 Prozent.

Wer im selben Zeitraum sein Geld in Mischfonds mit bis zu 30 Prozent Aktienanteil investierte, kam im Schnitt auf 5,2 Prozent Plus per annum. Gemessen an der Standardabweichung, die die Kursschwankung der Fonds um diesen Mittelwert zeigt, schnitten die Mischfonds in puncto Risiko dabei noch besser ab als die Rentenfonds.

Es lohnt sich also, ein risikooptimiertes Portfolio zusammenzustellen, das zur eigenen Risikoneigung passt. Dabei hilft der Fondstacho: Handelsblatt Online hat auf Basis von Daten des Analysehauses Assekurata getestet, welche Tarife die besten Fonds anbieten, um Depots für Sicherheitsorientierte und Risikobereite aufzubauen.

Bei dieser Auswertung zählten jeweils die besten Fonds, die Anleger bei den 38 getesteten Fondspolicen wählen können, um entsprechende Musterportfolios zusammenzustellen. Und weil die Vergangenheit zeigt, dass auch langjährige Spitzenfonds in der Performance abrutschen können und womöglich ausgetauscht werden müssen, gingen auch die zweitbesten Fonds der relevanten Anlageklassen in die Bewertung ein. Bei Spitzenanbietern können Anleger somit jederzeit ein qualitativ hochwertiges Musterportfolio und ein Ersatzportfolio zusammenstellen, das ihrer Risikoneigung entspricht.


Empfehlungen für sicherheitsorientierte Anleger

Spätestens seit dem Ausbruch der Finanzkrise scheuen viele Anleger in Deutschland das Risiko. „Auch ein Großteil der Versicherungssparer agiert traditionell sehr sicherheitsorientiert“, sagt Lars Heermann, Bereichsleiter Analyse der Ratingagentur Assekurata. Dies sei auch der Grund dafür, warum sich klassische Policen trotz rückläufiger Überschussbeteiligungen in den letzten Jahren besser verkauft haben als ihre fondsgebundenen Pendants.
Policen für sicherheitsbewusste Anleger
Für Sicherheitsorientierte ist eine Fondspolice mit einem optimierten Anlagemix eine interessante Alternative. Auch ältere Anleger, die anders als die Jüngeren kritische Marktphasen nicht aussitzen können, optimieren mit diesem Mix die Chancen.

Sicherheitsorientierte Fondspolicen-Sparer sollten etwa zu 60 bis 70 Prozent in konservative Rentenfonds, Wertsicherungsfonds oder Absolute-Return-Fonds investieren. Sie mischen chancenreiche Aktienfonds bei, sollten sich dabei auf europaweite oder weltweit investierende Varianten beschränken, die sich auf Titel mit hoher Marktkapitalisierung konzentrieren und Risiken breit streuen. Bei höheren Anlagesummen können sie zudem kleine Summen in chancenreiche Rentenfonds investieren, die beispielsweise auf Schwellenländerbonds oder auf Währungseffekte setzen.

Bei Fondspolicen bietet die Cosmos Direkt mit dem getesteten Tarif „Flexible Vorsorge Direkt“ und die Targo mit der „InvestmentRente“ für diese Zielgruppe eine „sehr gute“ Fondsqualität. So erreichen bei Cosmos alle Fonds, die für den Aufbau eines konservativen Musterportfolios plus Ersatzdepot relevant sind, im Fondstacho eine durchschnittliche Wertung von 78 Punkten, bei der Targo sind es 76. Beide Ergebnisse entsprechen bei insgesamt 100 erreichbaren Punkten im Test dem Urteil „sehr gut“.

So können Kunden bei der Cosmos aus einer breiten Auswahl an Fonds wählen, in die der Löwenanteil der Beiträge bei einem konservativen Mix fließen sollte: Vier Spitzenfonds für europäische und zwei für globale Anleihen spielen derzeit im Neugeschäft des Anbieters eine entscheidende Rolle.

Besonders attraktiv ist dabei der mit „sehr gut“ bewertete europäische Rentenfonds Schroder ISF Euro Bond. Seine Manager schafften im Schnitt der vergangenen fünf Jahre eine mittlere Performance von 6,6 Prozent per annum. In den vergangenen drei Jahren waren es sogar 8,6 Prozent. Der Fonds profitierte einerseits vom Aufwind bei europäischen Staatsanleihen nach geldpolitischen Lockerungen der EZB. Andererseits dürfen seine Manager auch Terminkontrakte einsetzen, was den Anlageerfolg unabhängiger von der Zinsentwicklung macht.

Auch bei der Targo haben Anleger beim 60-prozentigen Anteil, der in konservative Anlagen fließen sollte, die Qual der Wahl: So streben Absolute-Return-Produkte auf Bond-Basis eine genau umrissene positive Jahresrendite an, die die Besten dann auch regelmäßig erreichen.
Das gilt vor allem für den Bantleon Absolute S, der bei der Targo erhältlich ist. Seit seiner Auflegung anno 2008 liegt seine Zielrendite bei mindestens vier Prozent per annum. Erreicht wurden jedes Jahr mindestens sechs Prozent Plus. Einzig 2013 lag die Performance bei nur 3,6 Prozent.

Viele konservative Kunden lassen sich bei Fondspolicen auch ihre Performance vom Versicherer absichern und wählen Varianten mit weitreichenden Garantien. Groß in Mode sind hier sogenannte Drei-Topf-Hybride, die regelmäßig bereits erreichte Höchststände absichern.

Andere Versicherer bieten an, zum Laufzeitende nicht nur den Erhalt der eingezahlten Beiträge zu garantieren, sondern gewähren zusätzlich wie bei klassischen Policen eine jährliche Zinsgutschrift.
Wer sich für solche Versicherungsvarianten entschieden hat und Fonds selbst auswählen soll, sollte sich auf keinen Fall an Musterportfolios für ein sicherheitsorientiertes Portfolio orientieren. Denn Verlustrisiken sind bei diesen Varianten abgesichert, was natürlich Kosten verursacht, die dann auf die Rendite drücken.

Allein den Erhalt der Beiträge bis zum Laufzeitende zu garantieren, kostet Experten zufolge bei 20-jähriger Laufzeit etwa 0,5 Prozent per annum. Vor allem Kunden mit noch weitreichenderen Garantien sollten sich zum Ziel setzen, eine möglichst hohe Performance zu erzielen, um diese Gebühren wieder herauszuholen.


Empfehlungen für chancenorientierte Anleger

Und hohe Renditechancen suchen Anleger bei sicheren Anleihen derzeit vergebens. Versicherte legen daher den Schwerpunkt auf Aktienfonds, die auf lange Sicht die besten Chancen bieten und auch optimal für Risikofreudige sind. Ähnliches gilt für junge Beitragszahler, die noch Jahrzehnte Zeit bis zur Rente haben und schwierige Marktphasen aussitzen können.

Policen für chancenorientierte Anleger

Die Anforderungen für ein chancenorientiertes Depot sind völlig anders als für konservative Varianten. Kerninvestments sollten weltweite oder europaweite Aktienfonds sein. Vielversprechende Branchen- oder Regionenfonds können ebenso beigemischt werden wie aussichtsreiche Rentenfonds. Abgesichert wird mit bis zu 30 Prozent konservativen Renten-, Absolute-Return- oder Geldmarktfonds.

Gleich acht Fondspolicen bieten hier „sehr gute“ Chancen. Bei jedem einzelnen Tarif wurden alle Fonds, die für den Aufbau eines chancenorientierten Portfolios plus Ersatzportfolio nötig sind, im Schnitt mit „sehr gut“ oder mehr als 76 Punkten bewertet. Spitzenreiter ist Cosmos Direkt mit 82 Punkten. Beim Tarif der Vorsorge Leben erreichen die Fonds im Mittel 80 Punkte, bei Standard Life sind es 79 Punkte. Es folgen dicht gedrängt Condor, Nürnberger, Barmenia, Targo und HanseMerkur.

Zu den besten globalen Aktienfonds zählt hier der mit „sehr gut“ bewertete M&G Global Dividend, der in den vergangenen fünf Jahren etwa 16 Prozent per annum erzielt hat. Noch besser schnitt mit durchschnittlich 17 Prozent über fünf Jahre und fast 18 Prozent über drei Jahre der weltweit investierende Uni Favorit der Volksbankentochter Union Investment ab. Beide schlugen ihren Vergleichsindex um Längen.

Die besten Tarife für aktienorientierte Anleger

Aktienfonds mit breitem Anlagehorizont und  interessante Beimischungen - damit punkten die besten Policen bei risikofreudigen Anlegern. Beim Spitzenreiter Cosmos wurden alle dafür notwendigen  Fonds mit sehr gut Punkten bewertet. Auch andere Versicherer erhielten die Note sehr gut.

Anbieter

Tarif

Bewertung

CosmosFlexible Vorsorge Investsehr gut
VorsorgeRente Fonds - Tarif VHF41sehr gut
Standard LifeMaxxellence Investsehr gut
CondorCongenial privat, Tarif 888 - Compactsehr gut
NürnbergerFondsgebundene VorteilsRente Doppel-Invest NFRP2710Ssehr gut
BarmeniaPrivatRente Investsehr gut
TargoInvestment-Rentesehr gut
Volkswohl BundFondsgebundene Rentenversicherungen mit und ohne dynamische Wertsicherungsehr gut
ErgoRente Chancegut
StuttgarterFlex Rente performance-safe T83oGgut
Alte LeipzigerALfonds - die fondsgebundene Rentenversicherung mit flexiblen Garantien (Tarif FR15)gut
ContinentaleFRE3gut
AllianzPrivatRente Invest alpha-Balancegut
LV von 1871Performer Flexgut
R+VVorsorgeKonzept-Plusgut
GeneraliRente Fondsgut
PB LVInvestment-Rentegut
WWKPremium FondsRente (FV05)gut
BayernFlexVorsorge Variogut
WürttembergischeGeniusgut
HanseMerkurVario Care Investgut
AxaRelax Rentegut
DBVRelax Rentegut
HannoverscheFondsrente FR3gut
Swiss LifeTemperamentgut
ZürichVorsorgeinvest (Spezial)gut
AachenMünchenerDie Wunschpolice nach Tarif 1FRBgut
Provinzial NWGarantRenteVario (dynamische Hybridrente „Drei-Topf-Modell“)gut
Quelle: Assekurata. Stand: November 2014.

Doch egal ob konservativ oder chancenorientiert: Weil Spitzenfonds in der Vergangenheit immer wieder abrutschten, empfehlen manche Experten gleich auf indexnahe Fonds zu setzen, statt die vermeintlich besten Produkte auszuwählen und eine Überrendite anzustreben.

Professor Martin Weber vom Lehrstuhl für Bankbetriebslehre in Mannheim empfiehlt als einfachste Variante für den Vermögensaufbau mit sogenannten Exchange Traded Funds (ETFs) auf weltweite Aktien zu setzen. Dabei sollten Anleger jedoch zusätzlich einen ETF auf Emerging-Markets-Aktien beimischen, da Schwellenländer im weltweiten Aktienindex MSCI World nicht repräsentiert seien.

Anleger, die eine indexnahe Strategie fahren wollen, finden die dafür notwendigen indexnahen Fonds, die im Fondstacho mindestens mit der Note „befriedigend“ abschneiden, bei den Anbietern Condor, Volkswohl und Nürnberger. Gute ETFs für den Aktienanteil eines Portfolios bieten auch Alte Leipziger und Provinzial Nordwest. Einzelne gute ETFs finden sich auch bei der Allianz, Arag, Cosmos, Lebensversicherung von 1871, Standard Life und Stuttgarter.

Das Angebot an Fonds in den meisten Policen kann sich also sehen lassen. „Doch das bloße Fondsspektrum liefert noch keine ausgewogene Altersvorsorge“, sagt Reiner Will, Gründer und Geschäftsführer von Assekurata. Vielmehr stehe der Kunde vor der Aufgabe, eine individuelle Fondsauswahl zu treffen, die seinen Anlagepräferenzen gerecht wird und insgesamt ausgewogen ist. Wie das genau funktioniert, zeigt die Serie von Handelsblatt Online.

Lesen Sie morgen im nächsten Teil der Serie über Fondspolicen, wie Anleger auch mit kleineren Budgets ausgewogene Depots aufbauen können und bei welchen Tarifen bequeme Zeitgenossen mit guten gemischten Portfolios auf ihre Kosten kommen.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%