WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Frankreich Wie Macrons Studienkollegen in Top-Banken aufsteigen

Frankreichs größte Banken besetzen wichtige Posten neu. Die neuen Führungskräfte drückten einst mit Emmanuel Macron die Hochschulbank.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Frankreichs Präsident Emmanuel Macron war Fünfter seines Jahrgangs an der Elite-Hochschule ENA. Quelle: Reuters

Paris Frankreichs größte Banken BNP Paribas und Societe Generale haben frühere Elitehochschul-Absolventen aus dem Jahrgang von Staatspräsident Emmanuel Macron auf wichtigen Posten installiert. Societe Generale berief am Donnerstag Sebastien Proto zum Strategiechef. Proto hatte 2004 an Macrons Seite die Elite-Hochschule ENA abgeschlossen, an der Spitzenkräfte des öffentlichen Dienstes ausgebildet werden.

Er war früher beim Bankhaus Rothschild & Cie tätig. Unter dem ehemaligen französischen Präsidenten Nicolas Sarkozy war er Stabschef im Haushalts- sowie im Arbeitsministerium.

Auch Marguerite Berard-Andrieu besuchte seinerzeit mit Macron die ENA. Sie wurde im laufenden Jahr von BNP Paribas zur Chefin des Filialgeschäfts in Frankreich gemacht. Der Zeitung „Le Monde“ zufolge war Berard-Andrieu 2004 ENA-Jahrgangsbeste, Proto kam auf Platz zwei, Macron wurde Fünfter.

Die französischen Banken haben in den vergangenen Jahren an ihrem breit aufgefächerten Geschäftsmodell festgehalten, während zahlreiche Konkurrenten im europäischen Ausland ihre Palette ausdünnten. Diese Strategie wurde von der heimischen Politik unterstützt, um in der weltweiten Finanzwirtschaft ein größeres Gewicht zu erlangen.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%