Gebühren fürs Abheben Diese Sparkassen wollen Geld am Automaten

Es ist eine neue Situation für Sparkassen-Kunden: Das Geldabheben am Automaten kostet unter Umständen nun Gebühren. Rund 40 Sparkassen machen bereits mit. Die komplette Liste gibt es hier.

Deutschlands beste Sparkassen – aus Kundensicht
Platz 10 – Stadtsparkasse AugsburgSo schlimm wie dieser zerstörte Schriftzug andeutet, ist es um das Ansehen der Stadtsparkasse Augsburg nicht bestellt. Im Gegenteil: Das Geldhaus erreicht mit einer Gesamtwertung von 3,62 Punkten Platz zehn der Rangliste, die das Bewertungsportal WhoFinance erhoben und die „Bild am Sonntag“ veröffentlicht hat. Ein Punkt bedeutet im Ranking eine miese Beratung, fünf Punkte sind die Bestnote. Die Ergebnisse der Stadtsparkasse Augsburg im Detail: Altersvorsorge (3,85), Geldanlage (3,88), Baufinanzierung (3,88), Konto & Kredit (3,84). Quelle: DPA
Platz 9 – Sparkasse MainzDas Rheinufer in Mainz: Mit ihren Bewertungen kann sich das Geldinstitut ebenso sehen lassen. Die Gesamtbewertung von 3,65 Punkten setzt sich zusammen aus Altersvorsorge (3,98), Geldanlage (4,17), Baufinanzierung (4,03), Konto & Kredit (3,83). WhoFinance hat mehr als 300.000 Bewertungen in der Datenbank. Für das Ranking wurden dabei Banken mit mindestens zehn bewerteten Filialen und 500 Bewertungen berücksichtigt. Quelle: DPA
Platz 8 – Nassauische SparkasseDie Nassauische Sparkasse hat ihren Hauptsitz in der hessischen Landeshauptstadt Wiesbaden – und schiebt sich mit einer Bewertung von 3,65 Punkten nur knapp am Sparkasse-Nachbarn aus Mainz vorbei. Die Teilbewertungen: Altersvorsorge (3,82), Geldanlage (3,83), Baufinanzierung (3,78), Konto & Kredit (3,82). Hierbei sei angemerkt: Die Gesamtnote ist nicht gleich dem Durchschnitt der Teilnoten. In die Gesamtnote fließt auch die allgemeine Bewertung der Bank ein, da nicht jeder Kunde eine präzise Teilbewertung abgibt. Quelle: PR
Platz 7 – Sparkasse DortmundEine von zwei Sparkassen aus dem Ruhrgebiet unter den Top-Sparkassen: Die Sparkasse Dortmund erreicht eine Gesamtwertung von 3,69 Punkten. Die Teilbewertungen: Altersvorsorge (3,74), Geldanlage (3,68), Baufinanzierung (3,69), Konto & Kredit (3,72). Quelle: DPA
Platz 6 – Sparkasse BielefeldKnapp vor Dortmund kommt Bielefeld: Die dortige Sparkasse wird von ihren Kunden häufig weiterempfohlen. Die Teilbewertungen: Altersvorsorge (3,87), Geldanlage (3,83), Baufinanzierung (3,82), Konto & Kredit (3,87). Quelle: DPA
Platz 5 – AachenDer Aachener Kaiserdom: Die Sparkasse der Stadt an der Grenze zu Belgien überzeugt viele Kunden. Die Gesamtbewertung liegt bei 3,72 Punkten. Besonders mit der Geldanlage scheinen die Bewertenden bei WhoFinance zufrieden: Altersvorsorge (3,89), Geldanlage (3,95), Baufinanzierung (3,80), Konto & Kredit (3,86). Quelle: DPA
Platz 4 – BW BankDie Baden-Württembergische Bank erreicht eine Gesamtwertung von 3,77 Punkten und schrammt damit knapp am Treppchen vorbei. Die Einzelwertungen: Altersvorsorge (3,99), Geldanlage (4,00), Baufinanzierung (3,97), Konto & Kredit (3,94). Quelle: DPA
Platz 3 – Sparkasse EssenDie Bronzemedaille geht ins Ruhrgebiet: Die Sparkasse Essen wird mit 3,80 Punkten bewertet. Hier scheinen die Kunden besonders insgesamt mit der Bank zufrieden, die Teilbewertungen bleiben über der Gesamtnote: Altersvorsorge (3,86), Geldanlage (3,91), Baufinanzierung (3,83), Konto & Kredit (3,86). Quelle: DPA
Platz 2 – Sparkasse LeipzigViele Weiterempfehlungen sammelt auch die Sparkasse Leipzig ein. Doch zum Gesamtsieg reicht es im WhoFinance-Ranking nicht. Die 3,82 Punkte überbietet ein anderes Geldhaus. Doch zunächst die Teilbewertungen der Sparkasse Leipzig: Altersvorsorge (4,06), Geldanlage (4,12), Baufinanzierung (3,97), Konto & Kredit (4,01). Quelle: DPA
Platz 1 – Sparkasse NürnbergDie beste Sparkasse Deutschlands ist laut WhoFinance die Sparkasse Nürnberg. Die Gesamtwertung ist mit 3,86 Punkten mit Abstand am höchsten. Besonders beim Thema Konto & Kredit (4,85) macht den Franken offenbar niemand etwas vor. Die weiteren Teilbewertungen: Altersvorsorge (3,63), Geldanlage (3,77), Baufinanzierung (4,11). Quelle: DPA

Rund 400 Sparkassen gibt es in Deutschland. Über 40 von ihnen erheben nun – bei bestimmten, günstigen Kontomodellen – Gebühren für das Abheben am Automaten. Das ist das Ergebnis einer Erhebung des Internet-Finanzportals biallo.de.

Viele Sparkassen sind durch die anhaltende Niedrigzinsphase unter Druck und suchen nach neuen Einnahmequellen. Nach Verwahrentgelten für hohe Guthaben, die immer mehr Institute eingeführt haben, drohen nun zunehmend Gebühren am Automaten, fürchten Verbraucherschützer.

Allerdings – bei rund 40 von 400 Sparkassen kann man noch nicht von einem großflächigen Trend sprechen. Was umso ärgerlicher ist für die Kunden der betroffenen Institute: Vor allem ländliche Sparkassen haben laut der Erhebung Gebühren fürs Geldabheben eingeführt, sobald ein bestimmtes Limit an kostenlosen Verfügungen pro Monat überschritten ist – oder gleich ab der ersten Abhebung.

Die folgenden Sparkassen erlauben demnach monatlich zwei bis fünf kostenlose Abhebungen – spätestens ab der sechsten Verfügung müssen die Kunden eine Gebühr bezahlen:

  • Sparkasse Wittgenstein
  • Sparkasse Rottal-Inn
  • Kreissparkasse Anhalt-Bitterfeld
  • Stadtsparkasse Hilchenbach
  • Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien
  • Sparkasse Tauberfranken
  • Sparkasse Hanauerland
  • Sparkasse Höxter
  • Sparkasse Vest Recklinghausen
  • Sparkasse Schaumburg
  • Sparkasse Niederbayern-Mitte
  • Sparkasse Rothenburg
  • Sparkasse Westholstein
  • Sparkasse Passau
  • Kreissparkasse Kelheim
  • Sparkasse Elbe-Elster
  • Sparkasse Leer-Wittmund
  • Sparkasse Bayreuth
  • Stadtsparkasse Bad Honnef
  • Kreis- und Stadtsparkasse Dinkelsbühl
  • Kreis- und Stadtsparkasse Erding-Dorfen
  • Sparkasse Hanau
  • Sparkasse Heidelberg
  • Sparkasse Burbach-Neunkirchen
Wo Bankkunden bald mehr Gebühren zahlen
Belastungen durch niedrige Zinsen Quelle: dpa
Firmenkunden zahlen oft schon Strafzinsen für Bankeinlagen. Droht das jetzt auch Privatkunden? Quelle: dpa
Wie stark steigen die Kontoführungsgebühren? Quelle: dpa
Wie sieht es bei Gebühren für einzelne Bankdienste aus? Quelle: dpa
Warum erhöhen Banken die Gebühren überhaupt? Quelle: dpa
Sind nun massenhafte Preiserhöhungen zu befürchten? Quelle: dpa
Wie sollten sich Verbraucher verhalten? Quelle: dpa

Die Gebühren betragen üblicherweise zwischen 29 Cent und einem Euro pro Verfügung, sobald das monatliche Limit überschritten ist. Noch strikter sind die folgenden Sparkassen. Sie erheben bei bestimmten Kontomodellen laut der Untersuchung schon ab der ersten Abhebung ein Entgelt:

  • Stadtsparkasse Grebenstein
  • Stadtsparkasse Bad Sachsa
  • Sparkasse Rastatt-Gernsbach
  • Sparkasse Aurich-Norden
  • Sparkasse Vorpommern
  • Kreissparkasse Verden
  • Harzsparkasse
  • Sparkasse Neckartal-Odenwald
  • Kreissparkasse Heidenheim
  • Sparkasse Dillenburg
  • Sparkasse Olpe-Drolshagen-Wenden
  • Sparkasse Mittelfranken-Süd
  • Kreissparkasse Ahrweiler
  • Kreissparkasse Ravensburg
  • Sparkasse Marburg-Biedenkopf
  • Kreissparkasse Euskirchen
  • Sparkasse Muldental
  • Förde-Sparkasse
  • Stadt-Sparkasse Haan
  • Sparkasse Pfullendorf-Messkirch

Die Liste mit den exakten Entgelten für Verfügungen am Automaten findet sich auf dem Finanzportal biallo.de. Die Sparkassen-Finanzgruppe unterhält ungefähr 25.000 Geldautomaten. In den meisten Fällen fallen für eigene und fremde Sparkassenkunden beim Abheben nach wie vor keine Gebühren an.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%