WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Geldpolitik Britische Notenbank lässt Leitzins unverändert

Der Leitzins bleibt auf dem historischen Tief von 0,1 Prozent. Die Notenbank tastet auch das Volumen ihrer großangelegten Wertpapierkäufe nicht an.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Die Bank von England hatte im Kampf gegen die Coronakrise zuletzt im November nachgelegt. Quelle: Bloomberg

Die britische Zentralbank hält angesichts des noch immer unklaren Ausgangs der Brexit-Verhandlungen vorerst die Füße still. Der Leitzins bleibt damit auf dem historischen Tief von 0,1 Prozent, wie die Bank von England am Donnerstag mitteilte. Sie tastete auch das Volumen ihrer großangelegten Wertpapierkäufe nicht an.

Großbritannien trat bereits offiziell aus der EU aus. Am 31. Dezember endet die Übergangsphase, in der das Königreich noch EU-Regeln anwenden muss. Ohne ein Handelsabkommen mit der EU droht danach dem schon von der Coronakrise gebeutelten Land ein wirtschaftliches Chaos.

Die Bank von England hatte im Kampf gegen die Coronakrise zuletzt im November nachgelegt. Sie erhöhte damals das Volumen ihrer Wertpapierkäufe um 150 Milliarden auf insgesamt 895 Milliarden Pfund (etwa 993 Milliarden Euro).

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%