WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Gerhard Bläske Redakteur

Gerhard Bläske, geboren 1961 in München, arbeitet seit 2005 als Frankreich-Korrespondent für die WirtschaftsWwoche. Nach dem Studium der Politischen Wissenschaften und der Volkswirtschaftslehre an der Universität München absolvierte er ein Volontariat bei der Süddeutschen Zeitung, wo er anschließend als Redakteur mit dem Schwerpunkt Autoindustrie tätig war, bevor er 1998 für die Zeitung als Wirtschaftskorrespondent nach Paris wechselte.

Mehr anzeigen
Gerhard Bläske - Redakteur

IWF-Chefposten Geheimwaffe Christine Lagarde

Die Französin hat zwar gute Chancen auf den IWF-Chefposten, aber es gibt Hindernisse, die ihr den Weg verbauen könnten.
von Gerhard Bläske

Affäre Strauss-Kahn Schock für Frankreichs Sozialisten

Mit Strauss-Kahns Verhaftung verliert die Linke ihr Zugpferd im französischen Wahlkampf und Nicolas Sarcozy seinen gefährlichsten Rivalen. Doch auch andere Politiker könnten profitieren.
von Gerhard Bläske

G8-Gipfel Sarkozys Attacke auf das Internet

Frankreichs Staatschef Nicolas Sarkozy macht das Internet zum Thema auf dem nächsten G8-Gipfel. Die Web-Gemeinde sorgt sich um die Freiheit im Netz.
von Thomas Stölzel und Gerhard Bläske

Deutsche Post Global Player der Briefkonzerne

Unter den Briefkonzernen in Europa hat sich nur die Deutsche Post zu einem wahren Global Player entwickelt. Französische und britische Post laufen der Entwicklung um Jahre hinterher. Selbst Hollands TNT schwächelt.
von Christian Schlesiger, Gerhard Bläske und Yvonne Esterházy

Deutsche Energiewende Merkel stört Frankreichs Politik

Bundeskanzlerin Angela Merkel torpediert mit ihrer Energiewende die Atompläne des französischen Präsidenten Nicolas Sarkozy.
von Gerhard Bläske

François Fillon "Deutschland ist ein Glück für Europa"

Frankreichs Premierminister François Fillon preist Deutschland, will endlich den eigenen Mittelstand stärken, setzt auf technologische Partnerschaften und ist überzeugt: Der Euro wird immer wichtiger.
von Gerhard Bläske und Roland Tichy

Staatshilfe Frankreichs Top-Konzerne gedopt

Frankreichs Konzerne gehören zur Weltspitze. Da stehen die Fanzosen den Deutschen in Nichts nach. Doch manch fanzösisches Unternehmen verdankt seine Top-Stellung dem Staat. Ohne seine Hilfe sähe einiges anders aus.
von Lothar Schnitzler, Gerhard Bläske, Rüdiger Kiani-Kreß und Andreas Wildhagen

Wettbewerbsfähigkeit Frankreich eifert Deutschland nach

Frankreichs Industrie ist international nicht mehr wettbewerbsfähig. Nun will man dem Vorbild Deutschland nacheifern. Doch die eingeleiteten Maßnahmen sind dazu ungeeignet.
von Gerhard Bläske

Frankreich Fillon lobt Deutschlands Wettbewerbsstärke

Frankreichs Premierminister Francois Fillon hat „die industrielle Wettbewerbsfähigkeit Deutschlands“ als „Glück für Europa“ bezeichnet.
von Gerhard Bläske und Roland Tichy

Nach Katastrophe in Japan Die Atomländer ignorieren die Angst

Während auch in anderen Staaten die Bedenken wachsen, bauen viele Politiker unbeirrt auf die Atomkraft. Dass Kraftwerke zum Teil marode sind und in Risikoregionen stehen, scheint dabei bewusst ignoriert zu werden.
von Alexander Busch, Angela Hennersdorf, Thomas Stölzel, Matthias Kamp, Florian Willershausen, Gerhard Bläske und Yvonne Esterházy
Seite 3 von 9
Seite 3 von 9