WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Gewerkschaft Verdi Verdi lehnt Fusion von Deutsche Bank und Commerzbank ab

Die Gewerkschaft Verdi lehnt eine mögliche Fusion von Deutsche Bank und Commerzbank ab. Grund ist unter anderem die akute Gefährdung von Arbeitsplätzen.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Die Deutsche Bank und die Commerzbank haben informelle Gespräche über eine mögliche Fusion begonnen. Quelle: Reuters

Frankfurt Die Gewerkschaft Verdi ist klar gegen eine Fusion von Deutscher Bank und Commerzbank. „Wir lehnen die Fusion ab“, erklärte der Gewerkschafter Jan Duscheck, der für Verdi im Aufsichtsrat der Deutschen Bank sitzt, am Dienstag in einer E-Mail.

Ein Zusammenschluss der beiden Banken sei aus einer ganzen Reihe von Gründen nicht sinnvoll. Besonders problematisch sei aber, dass dadurch „mindestens 10.000 weitere Arbeitsplätze akut gefährdet wären – zuzüglich der darüber hinaus perspektivisch wegfallenden Arbeitsplätze, weil die Fusion die an das neue Institut gestellten Wachstumserwartungen aus heutiger Sicht nicht erfüllen wird“. Am Wochenende war bekannt geworden, dass Deutsche Bank und Commerzbank informelle Gespräche über eine mögliche Fusion begonnen haben.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%