WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Handel Südkoreas Exporte sinken

Südkoreas Ausfuhren sanken um 3,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat. Die Entwicklung der Exportnation gibt Hinweise auf den Welthandel.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Südkorea veröffentlicht seine Handelsdaten so früh wie keine andere große Exportnation. Quelle: dpa

Die Exportnation Südkorea hat im Oktober weniger ins Ausland verkauft. Die Ausfuhren sanken um 3,6 Prozent zum Vorjahresmonat auf 44,98 Milliarden Dollar, wie das Handelsministerium am Sonntag bekanntgab.

Im September waren sie noch mit 7,6 Prozent so kräftig gestiegen wie seit fast zwei Jahren nicht mehr. Zwar legten die Exporte von Halbleitern und Autos kräftig zu, doch gab es in anderen Bereichen Einbußen, wozu vergleichsweise wenige Arbeitstage aufgrund von Feiertagen beitrugen.

Die monatlichen Handelsdaten der viertgrößten Volkswirtschaft Asiens werden an den Finanzmärkten stark beachtet. Das Land veröffentlicht sie so früh wie keine andere große Exportnation.

Die Entwicklung in Südkorea gibt deshalb einen Hinweis auf den Fortgang des Welthandels. Dieser dürfte im laufenden Jahr wegen der Corona-Pandemie sinken.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%