WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Henryk Hielscher Redakteur Blickpunkte

Henryk Hielscher, Jahrgang 1978, absolvierte parallel zum Studium eine Ausbildung an der Deutschen Journalistenschule in München. Nach einer mehrjährigen Tätigkeit als freier Journalist und Rechercheur bei verschiedenen TV- und Printmedien wechselte er 2006 als Redakteur zur WirtschaftsWoche. Zunächst arbeitete er im Ressort "Menschen der Wirtschaft", heute berichtet er als Redakteur im Ressort "Unternehmen & Märkte" über den deutschen Einzelhandel. 2009 wurde er mit dem Georg von Holtzbrinck Preis für Wirtschaftspublizistik ausgezeichnet, 2010 erhielt er den Journalistenpreis der Insolvenzverwaltervereinigung Gravenbrucher Kreis.

Mehr anzeigen
Henryk Hielscher - Redakteur Blickpunkte

Spielzeug-Ikone Kettler Von schlechten Managern zugrunde gewirtschaftet

Premium
Das Drama einer Wirtschaftswunder-Firma, die nach goldenen Nachkriegsjahren in die falschen Hände fiel und ihr Erbe verspielte.
von Melanie Bergermann, Volker ter Haseborg und Henryk Hielscher

Kettler-Insolvenzsachwalter „Es geht nicht um einen Job-Kahlschlag“

Exklusiv
Kettler kämpft ums Überleben. Der Insolvenzsachwalter macht den rund 500 Mitarbeitern jetzt Mut: „Es gibt gute Chancen, das Unternehmen zu erhalten“, sagte Georg Kreplin im Gespräch mit der WirtschaftsWoche.
von Henryk Hielscher

Metro und Kretinsky Vorerst gescheitert

Der tschechische Milliardär Daniel Kretinsky hat sich mit seinen Übernahmeplänen für Metro verzockt. Trotzdem bleibt der Tscheche ein Faktor, mit dem man rechnen muss.
Kommentar von Henryk Hielscher

Autozulieferer Banken-Krisengipfel zu Leoni

Exklusiv
Beim Autozulieferer Leoni kehrt keine Ruhe ein. Anfang der Woche kamen Vertreter von Banken, Kreditversicherern und des Unternehmens zu einer Krisensitzung zusammen. Nun ist ein neuer Berater an Bord.
von Melanie Bergermann und Henryk Hielscher

Konjunktureinbruch voraus Crash, Boom, Bang

Nach der Finanzkrise erlebte die deutsche Wirtschaft einen jahrelangen Höhenflug. Doch damit ist es nun vorbei. Insolvenzexperten haben die Branchen identifiziert, denen im Abschwung die größten Pleiterisiken drohen.
von Henryk Hielscher

Insolvenzverwalter-Ranking Das sind die führenden Insolvenzkanzleien im ersten Halbjahr 2019

Premium
Crash bei Germania, Havarie in der Gorch-Fock-Werft und Gerry Weber am seidenen Faden – im ersten Halbjahr nahm das Insolvenzgeschäft wieder Fahrt auf. Im Ranking der Insolvenzkanzleien sorgte das für Veränderung.
von Henryk Hielscher

Discounter ziehen nach Wie Fleischfirmen am Hype um vegane Burger verdienen

Exklusiv
Nach dem Erfolg des „Beyond Meat“-Burgers ziehen Aldi und Lidl nach und verkaufen ihre eigenen Buletten, die wie Fleisch aussehen und schmecken, ohne welches zu enthalten. Wer sind die Hersteller der veganen Kost?
von Mario Brück und Henryk Hielscher

Insolvenz der Eisenmann-Gruppe Der nächste große Autozulieferer kippt

Der Böblinger Anlagenhersteller Eisenmann mit weltweit über 3000 Mitarbeitern hat beim Amtsgericht Stuttgart Insolvenzantrag gestellt.
von Henryk Hielscher

Wohnungsbau von Aldi & Co. Schöner wohnen beim Discounter?

Aldi und Lidl sind nicht die einzigen Discounter, die plötzlich Wohnungen bauen. Auch Norma, Penny und Netto errichten kombinierte Wohn- und Ladenblocks. Was hinter der Bauwut steckt – und was Mieter erwartet.
von Henryk Hielscher

Zahlen fürs erste Halbjahr 2019 Rewe und Edeka wachsen deutlich, Aldi und Lidl nur schwach

Exklusiv
Vertrauliche Zahlen des Marktforschungsunternehmens GfK zeigen ein Umsatzplus für Rewe und Edeka im ersten Halbjahr 2019. Die großen Discountketten kämpfen dagegen mit Gegenwind.
von Henryk Hielscher
Seite 1 von 10
Seite 1 von 10
Benachrichtigung aktivieren
Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Themen der WirtschaftsWoche informieren? Sie erhalten 1 bis 3 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft
Erlauben Sie www.wiwo.de, Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert
Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Themen der WirtschaftsWoche auf dem Laufenden. Sie erhalten 1 bis 3 Meldungen pro Tag.