WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Henryk Hielscher Redakteur Blickpunkte

Henryk Hielscher, Jahrgang 1978, absolvierte parallel zum Studium eine Ausbildung an der Deutschen Journalistenschule in München. Nach einer mehrjährigen Tätigkeit als freier Journalist und Rechercheur bei verschiedenen TV- und Printmedien wechselte er 2006 als Redakteur zur WirtschaftsWoche. Zunächst arbeitete er im Ressort "Menschen der Wirtschaft", heute berichtet er als Redakteur im Ressort "Unternehmen & Märkte" über den deutschen Einzelhandel. 2009 wurde er mit dem Georg von Holtzbrinck Preis für Wirtschaftspublizistik ausgezeichnet, 2010 erhielt er den Journalistenpreis der Insolvenzverwaltervereinigung Gravenbrucher Kreis.

Mehr anzeigen
Henryk Hielscher - Redakteur Blickpunkte

Pleiten bei Modefirmen „Der Online-Boom ist nur ein Krisenverstärker“

Viele deutsche Modefirmen kämpfen ums Überleben. Schuld ist nicht nur der Online-Boom, sondern auch hausgemachte Fehler, sagt Insolvenzverwalter Christian Gerloff. Warum 2019 das entscheidende Jahr für die Branche wird.
Interview von Henryk Hielscher

Discounter Torgservis Die Russen kommen

Premium
Mit Milliardenaufwand haben Aldi und Lidl ihre Filialen verschönert. Die Strategie birgt Risiken: Der sibirische Handelskonzern Torgservis will beide jetzt in Deutschland angreifen – mit niedrigeren Preisen.
von Henryk Hielscher

SAM Automotive Group Chinesen kaufen VW-Zulieferer

Der chinesische Autozulieferer Fuyao Glass übernimmt die insolvente SAM Automotive Group. Alle 1800 Arbeitsplätze bleiben erhalten.
von Henryk Hielscher

SAM Automotive Group Insolventer VW-Lieferant SAM wird an chinesischen Autozulieferer Fuyao verkauft

Exklusiv
Die 1800 Beschäftigten der insolventen SAM Automotive Group können aufatmen. Nach Informationen der WirtschaftsWoche aus Gläubigerkreisen übernimmt die chinesische Fuyao Glass Industry Group den Autozulieferer.
von Henryk Hielscher

Insolventer Onlinehändler „Erheblicher Zeitdruck“ beim Verkauf von Lesara

Exklusiv
Im November hat der Onlinehändler Lesara Insolvenz angemeldet. Jetzt geht die Investorensuche für die Berliner in die entscheidende Phase. Die Zeit drängt.
von Henryk Hielscher

Von Tesla bis zur Deutschen Bahn Die Management-Flops 2018

Strategische Weitsicht, bescheidener Auftritt, kluge Unternehmensführung? Von wegen. Auch 2018 gab es en masse Fehlleistungen in den Führungsetagen. Die WirtschaftsWoche hat die gefallenen Helden der Wirtschaft gekürt.
von Angela Hennersdorf, Henryk Hielscher, Rüdiger Kiani-Kreß, Jürgen Salz, Christian Schlesiger und Martin Seiwert

Otto-Konzernchef Birken plant „Diskursplattform“ zu Digitalisierung

Exklusiv
Otto-Konzernchef Alexander Birken sorgt sich, dass Populismus, zunehmend Einfluss auf die Debattenkultur habe. Es müsse jetzt darum gehen, „gesellschaftlich überhaupt wieder vorurteilsfrei und ernsthaft zu diskutieren.“
von Henryk Hielscher und Volker ter Haseborg

Konzernchef Birken Otto wird 2018 Wachstumsziel verfehlen

Exklusiv
Die Otto Group freut sich über ein gutes Weihnachtsgeschäft. Dennoch wird sie das Wachstumsziel verfehlen, wie Konzernchef Alexander Birken der WirtschaftsWoche sagte.
von Henryk Hielscher und Volker ter Haseborg

Alexander Birken Otto-Chef: „Schluss mit dem Bullshit-Bingo“

Premium
Alexander Birken, Vorstandschef des Hamburger Versandkonzerns Otto, über gedruckte Kataloge in Zeiten des Internethandels, Lastenräder in der Paketzustellung und Investitionen in künstliche Intelligenz.
Interview von Volker ter Haseborg und Henryk Hielscher

Insolvenzrecht Brauchen Insolvenzverwalter ein eigenes Berufsrecht?

Christoph Niering, Vorsitzender des Verbandes der Insolvenzverwalter, fordert ein eigenes Berufsrecht für seine Branche – und stößt dabei nicht nur auf Zustimmung. Im Interview verteidigt er die Pläne.
Interview von Henryk Hielscher
Seite 1 von 10
Seite 1 von 10