Hörbar Die WiWo zum Hören

Ab sofort ist die WirtschaftsWoche nicht nur lesbar, sondern auch hörbar. Lauschen Sie Meinungsstücken von WiWo-Redakteuren und Gastkommentatoren - etwa zur Migration in einer globalisierten Wirtschaft.

Die WiWo gibt es jetzt auch zum Hören. Quelle: Getty Images

In dieser Ausgabe macht Chefredakteurin Miriam Meckel den Anfang mit ihrem Editorial über die Welt im Wettbewerb. WirtschaftsWoche-Redakteure und Experten argumentieren über Amerikas Anteil an der Flüchtlingswelle nach Europa, die Mär von der Brüsseler Macht, eine einheitliche Verteidigungs- und Beschaffungspolitik der EU und die mögliche Übernahme von K+S.

Die Welt im Wettbewerb

von Miriam Meckel, Chefredakteurin

Flucht und Migration sind der Normalfall. Jetzt zeigt sich: Wir sind wirklich in der Globalisierung angekommen.

In Arbeit
Bitte entschuldigen Sie. Hier steht ein Element, an dem derzeit noch gearbeitet wird. Wir kümmern uns darum, alle Elemente der WirtschaftsWoche zeitnah für Sie einzubauen.

Amerika muss jetzt helfen

Tim Rahmann, Korrespondent in New York

Für die USA ist die Massenflucht aus dem Nahen Osten gen Westen ein „europäisches Problem“. Falsch!

In Arbeit
Bitte entschuldigen Sie. Hier steht ein Element, an dem derzeit noch gearbeitet wird. Wir kümmern uns darum, alle Elemente der WirtschaftsWoche zeitnah für Sie einzubauen.

Die Mär von der Brüsseler Macht

Silke Wettach, Korrespondentin in Brüssel

Wer von der EU schnelle Lösungen erwartet, muss ihr mehr Kompetenzen geben.

In Arbeit
Bitte entschuldigen Sie. Hier steht ein Element, an dem derzeit noch gearbeitet wird. Wir kümmern uns darum, alle Elemente der WirtschaftsWoche zeitnah für Sie einzubauen.

K+S muss selbst angreifen

Cornelius Welp: Korrespondent in Frankfurt

Die kanadische Potash will den Dax-Konzern womöglich feindlich übernehmen. Es spricht nichts dagegen.

In Arbeit
Bitte entschuldigen Sie. Hier steht ein Element, an dem derzeit noch gearbeitet wird. Wir kümmern uns darum, alle Elemente der WirtschaftsWoche zeitnah für Sie einzubauen.

Mehr Mut zur Einigkeit, bitte! 

Wolfgang Ischinger, Vorsitzender der Münchner Sicherheitskonferenz

Die EU braucht endlich eine abgestimmte ­Verteidigungs- und Beschaffungspolitik.

In Arbeit
Bitte entschuldigen Sie. Hier steht ein Element, an dem derzeit noch gearbeitet wird. Wir kümmern uns darum, alle Elemente der WirtschaftsWoche zeitnah für Sie einzubauen.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%