Hörbar Die WiWo zum Hören

Die WirtschaftsWoche ist nicht nur lesbar, sondern auch hörbar. Lauschen Sie Meinungsstücken von WiWo-Redakteuren und Gastkommentatoren - etwa zur weltpolitischen Verantwortung der USA.

Die WiWo gibt es jetzt auch zum Hören. Quelle: Getty Images

In dieser Ausgabe macht Chefredakteurin Miriam Meckel den Anfang mit ihrem Editorial über die weltpolitischen Verantwortung der USA. WirtschaftsWoche-Redakteure und Experten diskutieren über die Zwangsvermietung von Immobilien an Flüchtlinge, die Reform der Erbschaftsteuer und die Erhöhung des Briefportos.

Der Markt zuerst

von Miriam Meckel, Chefredakteurin

Die USA drücken sich vor ihrer weltpolitischen Verantwortung – und gefallen sich lieber als universal zuständige Weltmarktpolizei.

In Arbeit
Bitte entschuldigen Sie. Hier steht ein Element, an dem derzeit noch gearbeitet wird. Wir kümmern uns darum, alle Elemente der WirtschaftsWoche zeitnah für Sie einzubauen.

Chance verpasst, Ansehen verprasst

Christof Schürmann, Stellvertretender Ressortleiter Geld

Geht es um die Fifa, schweigt der Hauptpartner Adidas und gibt sich damit der Lächerlichkeit preis.

In Arbeit
Bitte entschuldigen Sie. Hier steht ein Element, an dem derzeit noch gearbeitet wird. Wir kümmern uns darum, alle Elemente der WirtschaftsWoche zeitnah für Sie einzubauen.

Rettet das private Eigentum!

Malte Fischer, Chefvolkswirt WirtschaftsWoche

Die Zwangsvermietung von Immobilien an Flüchtlinge gefährdet den sozialen Frieden und die Freiheit.

In Arbeit
Bitte entschuldigen Sie. Hier steht ein Element, an dem derzeit noch gearbeitet wird. Wir kümmern uns darum, alle Elemente der WirtschaftsWoche zeitnah für Sie einzubauen.

Wer erbt, soll Steuern zahlen

Anke Henrich, Redakteurin Unternehmen & Märkte

Die Reform der Erbschaftsteuer ist richtig – allen Untergangsprophezeiungen zum Trotz.

In Arbeit
Bitte entschuldigen Sie. Hier steht ein Element, an dem derzeit noch gearbeitet wird. Wir kümmern uns darum, alle Elemente der WirtschaftsWoche zeitnah für Sie einzubauen.

Die Post braucht schärfere Regeln

Justus Haucap, Wettbewerbsökonom

Mit der Erhöhung des Briefportos auf 70 Cent nutzt der gelbe Riese die Schwäche der Politik aus.

In Arbeit
Bitte entschuldigen Sie. Hier steht ein Element, an dem derzeit noch gearbeitet wird. Wir kümmern uns darum, alle Elemente der WirtschaftsWoche zeitnah für Sie einzubauen.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%