WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

European Newspaper Award „Print lebt, Journalismus lebt“ – Handelsblatt als beste Zeitung Europas ausgezeichnet

Im Wiener Rathaus hat das Handelsblatt den European Newspaper Award entgegengenommen. Das Handelsblatt setzt auch im Jahr 2018 seinen Erfolgskurs fort.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Auszeichnung für das Handelsblatt als „beste Zeitung Europas“. Quelle: Medienfachverlag Oberauer/APA-Fo

Wien Mit dem European Newspaper Award als „beste Zeitung Europas“ wurde das Handelsblatt ausgezeichnet. Führende Köpfe der Medienbranche feierten die Preisträger bei der festlichen Auftaktveranstaltung des European Newspaper Congress im Wiener Rathaus.

Das Handelsblatt stehe für „Journalismus, der in den Dialog mit dem Leser eintritt“, sagte Handelsblatt-Chefredakteur Sven Afhüppe in Wien, der die Auszeichnung gemeinsam mit Creative Director Regina Baierl entgegennahm. Der Erfolg des Handelsblatt basiere auf den drei Säulen Print-, Digital- und dem Live-Journalismus, bei dem das Handelsblatt den Lesern auf Augenhöhe begegnet. „Leser wollen sich beteiligen“, sagte Afhüppe – Abonnenten sind beim Handelsblatt Clubmitglieder, die an zahlreichen exklusiven Veranstaltungen teilnehmen können.

Der 2016 eingeleitete umfassende Relaunch bildet die Grundlage für die Auszeichnung des Handelsblatts. Die Zeitung setzt auf große Schwerpunkte. Chefredakteur Afhüppe will das Blatt von der gedruckten Konkurrenz mit Titelgeschichten thematisch abheben, die auch optisch groß und ungewöhnlich aufgemacht werden.

„Das Blatt muss sich klar abgrenzen“, sagte Creative Director Regina Baierl. „Mit kreativer und individueller Gestaltung für lange Lesegeschichten wollen wir der Schnelllebigkeit der Printgestaltung Wertigkeit entgegensetzen.“

Bei den Lesern kommt das an: Das Handelsblatt setzt auch im Jahr 2018 seinen Erfolgskurs fort. Laut der IVW-Auswertung für das erste Quartal steigerte die Zeitung als einzige überregionale Tagezeitung in Deutschland ihre verkaufte Auflage auf 127.576 Exemplare. Das bedeutet einen Zuwachs um 1,4 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal.

„Nostalgie ist kein Geschäftsmodell“, sagte Afhüppe in Wien und schlussfolgerte in seinem Vortrag zum „Wiederaufstieg des Handelsblatt“: „Print lebt, Journalismus lebt – und die Zukunft ist das, was wir daraus machen.“

Der „European Newspaper Award“ wird seit 1999 vergeben. Er hat zum Ziel, die Themen Zeitungsdesign und -konzeption innerhalb Europas zu verbessern. Die weiteren Gewinner kommen in diesem Jahr aus Luxemburg („Tageblatt“, Kategorie Lokalzeitung), den Niederlanden („De Limburger“, Kategorie Regionalzeitung) und Norwegen („Morgenbladet“, Kategorie Wochenzeitung). Insgesamt hatten sich 185 Zeitungen aus 27 Ländern an dem Wettbewerb beteiligt.

Diesen Artikel teilen:
  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%