Inflation Belgischer Notenbankchef spricht sich für Zinserhöhung in diesem Jahr aus

Mit einer zeitnahen Zinserhöhung soll gegen die Inflation vorgegangen werden. Belgien schließt sich damit einer Reihe von anderen EZB-Notenbanken an.

  • Teilen per:
  • Teilen per:
Auch Belgien will die Zinsen erhöhen, um gegen die steigende Inflation vorzugehen. Quelle: dpa

Der Chef der belgischen Notenbank, Pierre Wunsch, spricht sich angesichts der hohen Inflation für eine Zinserhöhung noch in diesem Jahr aus. Der Einlagensatz, der bereits seit 2014 bei minus 0,5 Prozent liegt, könne Ende 2022 auf null angehoben werden, sagte Wunsch dem belgischen Magazin „Knack“. Das sei für ihn eigentlich ein Selbstläufer.

Er müsse aber einräumen, dass es innerhalb der EZB keine Diskussion über eine Erhöhung der Zinsen gegeben habe. Wunsch schließt sich damit einer Reihe von EZB-Notenbankern an, die angedeutet haben, dass eine Zinserhöhung bald auf der Agenda stehen könnte. Dazu gehören die Notenbankchefs von Deutschland, Österreich und den Niederlanden.

Die momentan stetig steigende Inflation im Euroraum bringt die Europäische Zentralbank unter Zugzwang. Im März waren die Verbraucherpreise um 7,5 Prozent zum Vorjahr gestiegen und sind damit meilenweit weg von dem Ziel der EZB von zwei Prozent. Die Notenbank stellt sich auf kurze Sicht auf noch weiter steigende Preise ein.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%