Inhalt WirtschaftsWoche Ausgabe 18/2014

Stadt, Land, Kluft - Boomende Städte, sterbende Dörfer: die neue Teilung Deutschlands. Außerdem: Die beliebtesten Arbeitgeber - Worauf Berufseinsteiger abfahren.

WirtschaftsWoche Ausgabe 18/2014

Menschen der Wirtschaft

6 Seitenblick Schwerelos ohne Moskau

8 Offshore-Windparks: Schadensersatz in Millionenhöhe

9 Netflix: Deutschland-Start im Herbst | Ryanair: Businesskunden treiben Umsatz

10 Interview: Der Chef des chinesischen Autobauers Qoros, Volker Steinwascher, erklärt, warum die Europäer Geduld brauchen

11 Yelp: Erfolg gegen deutsche Kläger | Finanztransaktionsteuer: Minister zerstritten | Geschäftsberichte: Prognosen oft falsch | Drei Fragen zum Mangel an Impfstoffen

12 Bergarbeiter: Steuergeschenk bleibt | Edeka: Investitionen in Netto | Lieferheld: Aufrüstung im Pizzakrieg

14 Chefsessel | Startup Lockbox

16 Chefbüro Jens Schulte-Bockum, Deutschland-Chef des Mobilfunkkonzerns Vodafone

Politik&Weltwirtschaft

18 Demografie Deutschlands Jugend zieht vom Land in die Städte. Folge sind boomende Metropolen und sterbende Dörfer

26 Gewerkschaften Das Netzwerk des IG-BCE-Vorsitzenden Michael Vassiliadis

30 Geldwäsche Deutschland tut zu wenig, um illegale Finanztransaktionen zu verhindern

32 Interview: Pawlo Scheremeta Der ukrainische Wirtschaftsminister über notwendige Reformen und die Kriegsgefahr in Osteuropa

33 Berlin intern

Der Volkswirt

34 Kommentare | Nachgefragt

35 Deutschland-Konjunktur

36 Durchblick Die Deutschen haben die Lust am Konsumieren wieder entdeckt

38 Denkfabrik Demoskopin Renate Köcher hat untersucht, wie die Deutschen über Steuerhinterzieher denken

Unternehmen&Märkte

40 Lars Windhorst Nach zwei Pleiten will das einstige Wunderkind der deutschen Wirtschaft noch einmal durchstarten. Doch wie gehabt spielt er mit hohem Risiko

48 Gibson Ein Ex-Investmentbanker wandelt den Gitarrenhersteller vom Pleitekandidaten zum profitablen Milliardenkonzern

52 Logistik Dachser und Nagel kämpfen um die Führung in der Lebensmittelversorgung

55 Interview: Martin Sonnenschein Der Zentraleuropa-Chef von A.T. Kearney will zu den Top 3 im Beratermarkt aufschließen

56 Start-ups Auf den Trümmern von Nokia entstehen neue Unternehmen

59 Bäckereien In der Brötchenbranche bahnt sich eine Übernahme- und Pleitewelle an, für viele regionale Filialketten wird es eng

Technik&Wissen

60 Verkehr Neue Werkstoffe und Bautechniken könnten beim Sanieren maroder Straßen und Brücken Milliarden Euro sparen

66 Interview: Johanna Appelhans Die Expertin des Umweltbundesamtes befürwortet eine City-Maut, um Feinstaub zu mindern

69 Valley Talk

Management&Erfolg

70 Arbeitgeber-Ranking Abwechslungsreiche Aufgaben, ein Top-Gehalt und viel Freizeit: Worauf Berufsanfänger abfahren

78 Apple Der Abgesang kommt zu früh: Die Aktie bleibt ein Kauf | Ein neues Buch über Tim Cook legt den Finger in die Wunden

In Arbeit
Bitte entschuldigen Sie. Hier steht ein Element, an dem derzeit noch gearbeitet wird. Wir kümmern uns darum, alle Elemente der WirtschaftsWoche zeitnah für Sie einzubauen.

Geld&Börse

86 Dividendenstripping Nach einem Urteil des Bundesfinanzhofs rollt der Fiskus nun alle Altfälle des einstigen Steuertricks auf

88 Zinsen Wo Sparer für Tages- und Festgeld noch ordentliche Rendite bekommen

90 Steuern und Recht Sparplan-Irrtum | Erbschaftsteuer | Anlageberatung | Pflegegeld für Angehörige

92 Geldwoche Kommentar: Die Folgen von Deflation | Trend der Woche: Euro | Dax-Aktien: Bayer | Hitliste: Bullenmärkte | Aktien: William Demant, Münchener Rück | Anleihe: Kelag | Chartsignal: Deutsche Bank | Investmentfonds: nordIX Renten plus | IPO: SLM Solutions | Relative Stärke

Perspektiven&Debatte

98 Essen Grillen wird kultiviert mit Niedrigtemperatur und langen Garzeiten

102 Kost-Bar

Rubriken

3 Einblick, 104 Leserforum,

105 Firmenindex | Impressum, 106 Ausblick

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%