WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Internetzensur Yahoo zieht sich aus China zurück

Nachdem mehrere Yahoo-Dienste gelöscht worden waren, stellt der US-Konzern sein China-Geschäft ein. Die Kritik an Chinas rigider Internetpolitik wächst.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Mehrere Yahoo-Apps waren in den vergangenen Wochen aus dem chinesischen App-Store von Apple verschwunden. Quelle: Reuters

Der Internetkonzern Yahoo zieht sich aus China zurück. Wegen des zunehmend schwierigen geschäftlichen und Rechtlichen Umfelds beende das Unternehmen seine Dienste in der Volksrepublik zum 1. November, teilte Yahoo am Dienstag mit. Diese seien dann nicht mehr verfügbar.

Yahoo bleibe den Rechten seiner Nutzer und einem offenen Internet verpflichtet. Zuvor war offenbar die Yahoo-Finance-App aus den chinesischen App Stores verschwunden, wie das Tracking-Portal Apple Censorship Mitte Oktober meldete. Kurz darauf verschwanden auch Yahoo Mail und Yahoo Weather.

Erst im Oktober hatte die Microsoft-Plattform LinkedIn angekündigt, ihre Webseite in China zu schließen und durch eine Stellenbörse zu ersetzen. Die chinesische Regierung steht wegen der immer restriktiveren Internetregeln zunehmend in der Kritik.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%