Die neue WiWo App Jetzt kostenlos testen
Download Download

Investmentbank Credit Suisse baut Risikokontrolle aus

Amelier Perriere soll die neu geschaffene Aufgabe als Head of Counterparty Market Risk übernehmen. Die Bank war schwer vom Kollaps des Hedgefonds Archegos Capital getroffen worden.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Die Bank kämpft mit den Nachwirkungen des milliardenschweren Doppel-Debakels rund um den Hedgefonds Archegos und die Greensill-Fonds. Quelle: Reuters

Die vom Kollaps des Hedgefonds Archegos Capital schwer getroffene Credit Suisse verstärkt ihre Risikokontrolle in der Investmentbank. Amelie Perrier übernehme die neu geschaffene Aufgabe als Head of Counterparty Market Risk, hieß es in einer der Nachrichtenagentur Reuters am Freitag vorliegenden internen Mitteilung der Schweizer Großbank.

Perrier werde sich darauf konzentrieren, die Messung der Gegenpartei-Risiken zu verbessern. Sie arbeite seit 2016 für Credit Suisse, zuerst in Hongkong und dann in London. Das „Wall Street Journal“ hatte zuerst über die Ernennung berichtet.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%