Investmentbank Goldman Sachs erhöht wichtiges Profitabilitätsziel

Die Investmentbank blickt optimistisch auf das laufende Geschäftsjahr. Statt einer Eigenkapitalrendite von 14 Prozent, peilt sie nun bis zu 17 Prozent an.

  • Teilen per:
  • Teilen per:
2021 erzielte Goldman Sachs Erträge von fast 1,5 Milliarden Dollar. Quelle: dpa

Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat im Rahmen einer Strategie-Überprüfung ihr zentrales mittelfristiges Ertragsziel angehoben. Das Geldhaus strebe nun eine Eigenkapitalrendite (ROTE) von 15 bis 17 Prozent an statt der bislang angepeilten 14 Prozent an, teilte Goldman Sachs am Donnerstag mit.

„Wir glauben, dass wir den richtigen Plan haben, der uns ermöglicht, den Kunden zu dienen, die Renditen voranzutreiben und erheblichen Wert für unsere Aktionäre zu schaffen“, erklärte Konzernchef David Solomon in einer Präsentation beim Credit Suisse Financial Services Forum in Florida.

Die Investmentbank will zudem bis 2024 erreichen, dass ihre Konsumentensparte auf jährliche Einnahmen von mehr als vier Milliarden Dollar kommt. 2021 erzielte sie Erträge von annähernd 1,5 Milliarden Dollar – ein Plus von 23 Prozent binnen Jahresfrist.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%