WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Italiens größte Bank Unicredit macht dicken Gewinn

Der Verkauf des Investmenthauses Pioneer spült Geld in die Kassen der Unicredit. Aber nicht nur deswegen kann die größte Bank Italiens und Mutter der Hypovereinsbank ein Ergebnis von fast drei Milliarden Euro ausweißen.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:

UniCredit macht 2,8 Mrd Euro Gewinn - Anteilsverkauf füllt Kasse Der Verkauf des Vermögensverwalters Pioneer hat der italienischen Großbank UniCredit zu einem Gewinnsprung verholfen. Unter dem Strich wies das Geldhaus am Dienstag einen Gewinn von 2,82 Milliarden Euro aus. Ohne die Erlöse aus dem Verkauf von Pioneer und andere Einmaleffekte steigerte UniCredit den Gewinn im dritten Quartal auf 838 Millionen Euro von 447 Millionen Euro vor Jahresfrist. UniCredit hatte im Dezember den Verkauf von Pioneer an den französischen Vermögensverwalter Amundi vereinbart. Die Transaktion wurde im Juli vollzogen.

Das Geldhaus veröffentlichte seine Bilanz zwei Wochen früher als geplant, weil einige Zahlen irrtümlich in einer Investorenpräsentation enthalten waren. An der Börse gaben die Unicredit-Papiere um 0,4 Prozent nach auf 17,07 Euro und lagen damit etwas unter dem Trend des Mailänder Leitindizes FTSE MIB.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%