WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Jan Keuchel Reporter

Studium der Rechtswissenschaften in Marburg und Köln, seit vielen Jahren als Rechtsanwalt zugelassen. Beim Handelsblatt seit Oktober 1999, zunächst als Politikredakteur, dann von 2006 bis 2010 Reporter mit Schwerpunkt Gerichtsreportage. Ab 2010 Japan- und Korea-Korrespondent für das Handelsblatt mit Sitz in Tokio. Seit 2012 Reporter für „investigative Recherche“ und Gerichtsverfahren. 2015 ausgezeichnet mit dem Wächterpreis.

Mehr anzeigen
Jan Keuchel - Reporter

Söder unter Druck Bayerische Opposition fordert Aufklärung über Immobilien-Deal

Bei einem Verkauf von 32.000 Wohnungen einer Tochter der Bayern LB soll Schwarzgeld geflossen sein. Grüne und Freie Wähler können einen Untersuchungsausschuss einberufen.
von Jan Keuchel

Affäre Schottdorf Staatsanwälte starten Vorermittlung gegen Staatsanwälte

Sie gingen in der Schottdorf-Affäre zu Unrecht gegen LKA-Beamte vor. Nun läuft gegen die Verantwortlichen der Staatsanwaltschaft München I eine Vorermittlung.
von Jan Keuchel

Schaden in Millionenhöhe Diözese Eichstätt zeigt Geldverwalter wegen Untreue an

Die katholische Kirche trudelt offenbar in den nächsten Finanzskandal: Nach den Verschwendungen im Bistum Limburg erwischt es nun die bayerische Diözese Eichstätt.
von Jan Keuchel

LKA-Beamte zur Schottdorf-Affäre „Es geht um die Glaubwürdigkeit der Justiz“

In der Schottdorf-Affäre hatten sich zwei LKA-Beamte dagegen gewehrt, dass Verfahren gegen 10.000 Ärzte begraben werden. Dann wurde gegen sie selbst ermittelt. Nun hat ein Gericht festgestellt: Das war Schikane.
von Jan Keuchel

Diesel-Affäre Verdächtigter Audi-Techniker wieder frei

Monatelang saß Giovanni Pamio, Ex-Audi-Techniker, wegen der Diesel-Affäre in Untersuchungshaft. Nun ist er frei gekommen. Dafür könnte er einen ehemaligen Vorsitzenden belastet haben.
von Jan Keuchel und Volker Votsmeier

Streit um Osterloh-Vergütung Zweites Verfahren wegen VW-Betriebsratsgehälter

Hat VW seinen Betriebsräten zu viel Gehalt und daher zu wenig Steuern gezahlt? Diesen Vorwürfen geht die Staatsanwaltschaft nach. Nach Handelsblatt-Informationen steht VW-Finanzchef Frank Witter im Fokus.
von Jan Keuchel, Stefan Menzel und Martin Murphy

Schadensersatz, Klagechancen, Verjährung Was VW-Dieselkunden jetzt wissen müssen

Rund 7000 Klagen von VW-Kunden liegen bei deutschen Gerichten. Wer jetzt noch Schadensersatz einfordern will, muss sich beeilen: Ende des Jahres droht die Verjährung. Doch eine Klagestrategie verspricht neue Chancen.
von Jan Keuchel, Volker Votsmeier und Stefan Menzel

Volkswagen und das Auto-Kartell VW-Chef blockt bei Kartellvorwürfen

Der Volkswagen-Konzern hat laut einem „Spiegel“-Bericht selbst ausführlich Kartellbehörden über mögliche illegale Absprachen mit anderen Herstellern informiert. Doch öffentlich schweigen die Firmen.

Abgasbetrug Staatsanwaltschaft weitet Ermittlungen gegen Audi aus

Die Staatsanwaltschaft in München weitet in der Diesel-Affäre ihre Ermittlungen gegen Audi aus. Erstmals rücken nun auch in Deutschland verkaufte Fahrzeuge in den Fokus. Grund sind Aussagen von Verkehrsminister Dobrindt.

Abgasaffäre Stiftung will gegen Volkswagen klagen

Für den Volkswagen-Konzern wird es im Diesel-Skandal juristisch immer unangenehmer. Nun will offenbar auch die niederländische Stiftung, in der sich viele VW-Halter versammelt haben, gegen den Konzern klagen.
von Jan Keuchel
Seite 1 von 10
Seite 1 von 10