WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Jobmarkt Zahl der Anträge auf US-Arbeitslosenhilfe steigt überraschend

373.000 Bürger in den USA haben in der vergangenen Woche einen Antrag auf staatliche Hilfe gestellt. Ökonomen hatten mit deutlich weniger Anträgen gerechnet.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
In der vergangenen Woche brauchten mehr US-Bürger staatliche Hilfe als noch in der Vorwoche. Quelle: AP

Die Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in den USA ist zuletzt überraschend gestiegen. Insgesamt stellten vergangene Woche 373.000 US-Bürger einen Antrag auf staatliche Stütze. In den sieben Tagen zuvor waren es 371.000, wie das Arbeitsministerium in Washington am Donnerstag mitteilte. Von Reuters befragte Ökonomen hatten mit einem Rückgang auf 350.000 gerechnet.

Die US-Notenbank Federal Reserve (Fed) blickt genau auf diese Daten, da sie Vollbeschäftigung anstrebt und die Wirtschaft bei der Erholung von der Coronakrise derzeit noch mit kräftigen Geldspritzen stärkt – und zwar im Umfang von 120 Milliarden Dollar pro Monat. Sie will diese Dosis beibehalten, bis spürbare weitere Fortschritte auf dem Weg zu Vollbeschäftigung und Preisstabilität erreicht sind.

Wie aus den Protokollen der jüngsten Zinssitzung hervorgeht, rechnen mehrere Währungshüter wegen des aufkommenden Booms etwas früher als bislang damit, dass die Bedingungen für ein Zurückfahren gegeben sein werden. Nach Ansicht der Notenbankerin Mary Daly könnte es schon Ende dieses Jahres soweit sein.

Mehr: Trump-Organisation und ihr Finanzchef wegen Steuerbetrugs angeklagt

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%