WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Jörn Petring

Jörn Petring, Jahrgang 1985, ist Korrespondent in China. Er lebt und arbeitet seit sechs Jahren in Peking, von wo er den rasanten Wandel der zweitgrößten Volkswirtschaft beobachtet. Zuvor arbeitete er beim Stern in Hamburg und im Frankfurter Büro der Gruner + Jahr Wirtschaftsmedien, wo er für die Financial Times Deutschland, Capital und Impulse vorwiegend über Finanzthemen schrieb. Seine Laufbahn begann er 2008 mit einem Volontariat bei der Financial Times Deutschland.

Mehr anzeigen
Jörn Petring -

China vs. USA Wie die Großbank HSBC zwischen die Fronten geriet

Premium
Keine Bank hat so von der internationalen Vernetzung und dem Aufstieg Asiens profitiert wie die britische HSBC. Im Konflikt zwischen den USA und China muss sie sich nun für eine Seite entscheiden.
von Jörn Petring, Cornelius Welp und Sascha Zastiral

Corona-Ausbruch in Peking Warum deutsche Firmen jetzt ganz genau hinschauen

China hat das Coronavirus im Land frühzeitig ausgebremst. Nun gibt es in Peking eine neue Infektionswelle. Die Stadt wird teilweise abgeriegelt, die Warnstufe erhöht. Deutsche Firmen verfolgen nervös die Entwicklungen.
von Jörn Petring

Volkswagen Was steckt hinter dem „Jetta-Wunder“?

Premium
Trotz der Coronapandemie ist es Volkswagen gelungen, in China eine komplett neue Marke einzuführen. Das „Jetta-Wunder“ zeigt: Die Volksrepublik hilft der deutschen Autoindustrie durch die Krise.
von Jörn Petring

Flugverkehr in China Schon fast wieder grün

Premium
Nach dem Ausbruch der Covid-19-Pandemie hat China den Flugverkehr fast komplett gestoppt. Nun geht es wieder deutlich aufwärts – wenn auch nur im Inland.
von Jörn Petring

Fiberhome Droht ein zweites Huawei?

Premium
Ein Zulieferer der Telekom steht auf einer schwarzen Liste der USA – wegen Lieferung von Technik zur Überwachung der Uiguren. Dem Konzern droht eine Diskussion wie bei einem anderen Partner aus China.
von Jürgen Berke, Angela Hennersdorf, Jörn Petring und Julian Heißler

Digitales Zentralbankgeld Libra auf Chinesisch

Premium
Im Windschatten der Coronakrise entwickelt China ein digitales Zentralbankgeld. Es soll den Aufstieg des Renminbi zur globalen Reservewährung beschleunigen und die Überwachung der Bürger durch den Staat perfektionieren.
von Jörn Petring

USA gegen China Wie die nächste Runde im Handelsstreit die Weltwirtschaft belastet

Premium
Der Konflikt zwischen den USA und China eskaliert weiter – und droht nun auch die EU mit in den ökonomischen Abgrund zu ziehen. Gibt es keinen Ausweg aus der komplett verfahrenen Situation?
von Julian Heißler, Jörn Petring, Max Haerder und Silke Wettach

Volkskongress in Peking Eine so große Geldspritze wie nach der Finanzkrise ist in China diesmal nicht drin

Zum Auftakt des Volkskongresses in Peking sagt Chinas Führung der von Corona geschwächten Wirtschaft Milliarden zu. Die Hilfen fallen aber geringer aus, als Unternehmen im Vorfeld gehofft hatten.
von Jörn Petring

Deutsche Firma in ausländischer Hand Acht Lehren aus der Kuka-Übernahme

Premium
Der Roboterbauer Kuka sollte einst zeigen, dass es für beide Seiten Vorteile bringt, wenn ein deutsches Unternehmen in chinesischer Hand ist. Nach vier Jahren ist die Rechnung jedoch immer noch nicht aufgegangen.
von Melanie Bergermann, Jörn Petring, Nele Husmann und Karin Finkenzeller

CRSBG Kratzer im Stahl

Premium
NRW und der Baukonzern Porr streiten sich um angeblich mangelhaften chinesischen Stahl für die Leverkusener Rheinbrücke. Doch das dürfte nur die halbe Wahrheit sein.
von Andreas Macho, Angela Hennersdorf und Jörn Petring
Seite 1 von 8
Seite 1 von 8