WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Julian Heißler Korrespondent (Washington)

Julian Heißler, Jahrgang 1983, arbeitet seit 2018 als US-Korrespondent der WirtschaftsWoche in Washington DC. Zuvor schrieb er mehrere Jahre in Berlin für verschiedene Medien über die deutsche Bundespolitik. Er studierte Publizistik- und Kommunikationswissenschaft, Politikwissenschaft und Philosophie an der Freien Universität zu Berlin und absolvierte das Masterprogramm Journalismus der Hamburg Media School.

Mehr anzeigen
Julian Heißler - Korrespondent (Washington)

Besuch in den USA Altmaier glaubt an Handelsabkommen

Die Beziehung zwischen den USA und Deutschland steht auf dem Prüfstand – bald könnten die Amerikaner Zölle auf deutsche Autos verhängen. Vor Ort suchte Wirtschaftsminister Peter Altmaier nach Lösungen.
von Julian Heißler

US-Gouverneur Stitt „Wir sind sehr stolz auf unser Öl und Gas“

Premium
Kevin Stitt, der republikanische Gouverneur von Oklahoma, will mit laxen Umweltstandards Firmen anlocken, die vor der Klimapolitik liberaler US-Bundesstaaten wie Kalifornien fliehen.
Interview von Julian Heißler

Hasta la vista, CO2! Kalifornien macht's vor: CO2 sparen, ohne der Wirtschaft zu schaden

Premium
Die Wirtschaftsweisen raten der Bundesregierung, CO2 zu bepreisen. Als Vorbild könnte ausgerechnet Kalifornien dienen. Dort suchte Schwarzenegger Anregungen aus Europa, setzte sie aber deutlich konsequenter um.
von Matthias Hohensee und Julian Heißler

EZB-Chefposten Das droht Europa unter Madame Nullzins Christine Lagarde

Premium
Unter der Regie von Christine Lagarde wird sich die Geldpolitik der EZB noch stärker den Wünschen der Südländer und Finanzmärkte unterordnen. Mit dramatischen Folgen für Wirtschaft und Wohlstand.
von Karin Finkenzeller, Malte Fischer, Julian Heißler, Stefan Reccius, Christof Schürmann und Silke Wettach

Vince Chhabria Dieser Mann hat das Schicksal von Bayer in der Hand

Premium
Die harte Gangart von Vince Chhabria hat Bayer im Glyphosat-Prozess eine schwere Niederlage eingebrockt. Der US-Richter ist dafür bekannt, dass er Anwälte mitunter harsch angeht. Warum er Bayer dennoch Hoffnung macht.
von Julian Heißler

Die Saat des Konflikts Bei der Landwirtschaft stürzt Trump die EU in ein Dilemma

Premium
US-Präsident Donald Trump stört, dass die EU ihre Landwirtschaft abschottet. Trump dürfte die EU unter Druck setzen – ausgerechnet mit einem WTO-Fall aus der Zeit seines Vorgängers Barack Obama.
von Silke Wettach und Julian Heißler

TV-Debatte der Kandidaten So unterschiedlich ticken die US-Demokraten in puncto Wirtschaftspolitik

Bei der zweiten TV-Debatte der Demokraten traten wieder zehn Kandidaten gegeneinander an, überzeugen konnte diesmal Kamala Harris. Besonders beim Thema Wirtschaftspolitik gab es Reibungen.
von Julian Heißler

Facebook, Amazon, Apple, Google Drei Szenarien für die Zerschlagung der Großkonzerne

Premium
Gegen die Marktmacht von Facebook, Amazon, Apple und Google formiert sich Widerstand. Die neue Währung von Facebook dürfte den Prozess forcieren. Drei konkrete Szenarien, wie eine Zerschlagung aussehen könnte.
von Julian Heißler und Matthias Hohensee

US-Wahlkampf Das Milliardenspiel um die Macht

Das Management eines erfolgreichen Wahlkampfs ist der erste Test für jeden Präsidentschaftskandidaten. Denn der Weg ins Weiße Haus ist kompliziert und teuer: Rund 2,4 Milliarden Dollar hat er 2016 verschlungen.
von Julian Heißler

Ray Dalio „In zwölf Fällen kam es zum Krieg“

Premium
Hedgefondslegende Ray Dalio erwartet heftige Konflikte zwischen den USA und China und eine Epoche großer Risiken. Wie sich Anleger schützen sollten und warum wir Steuersysteme ändern und Armut bekämpfen sollten.
Interview von Julian Heißler
Seite 1 von 8
Seite 1 von 8
Benachrichtigung aktivieren
Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Themen der WirtschaftsWoche informieren? Sie erhalten 1 bis 3 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft
Erlauben Sie www.wiwo.de, Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert
Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Themen der WirtschaftsWoche auf dem Laufenden. Sie erhalten 1 bis 3 Meldungen pro Tag.