WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Moritz Koch Korrespondent

Moritz Koch, geboren 1978, hat an der Universität Hamburg und der Johns Hopkins University Politik und Wirtschaft studiert. Während seines Studiums schrieb er als freier Mitarbeiter für den Stern und arbeitete für die Denkfabrik Center for Strategic and International Studies in Washington. Nach dem Volontariat und einem Jahr als Wirtschaftsredakteur bei der Süddeutschen Zeitung ging er im September 2008 als Korrespondent nach New York - gerade noch rechtzeitig, um die Pleite der Investmentbank Lehman Brothers und die Eskalation der Finanzkrise mitzuerleben. Seit Sommer 2017 berichtet er aus Berlin.

Mehr anzeigen
Moritz Koch - Korrespondent

Yücel-Freilassung Sigmar Gabriel treibt Preis seiner Absetzung in die Höhe

Die Freilassung des Journalisten Deniz Yücel ist Sigmar Gabriels größter Erfolg als Außenminister. Dennoch muss er um den Posten bangen.
von Moritz Koch

Abschottungspolitik der USA Gabriel kritisiert Trumps Rede zur Lage der Nation

Das Gefangenenlager Guantánamo soll offen bleiben und Trump will die USA weiter abschotten: Sigmar Gabriel greift die Politik des einst engen Partners scharf an. Der Bundesaußenminister setzt auf die Stärke der EU.
von Moritz Koch und Annett Meiritz

Handelsblatt-Neujahrsempfang „Die Welt beneidet uns – auch um unsere Probleme“

Beim Berliner Neujahrsempfang des Handelsblatts feiern Entscheider aus Wirtschaft und Politik. Ganz harmonisch. Jürgen Trittin und Christian Lindner beweisen: auch politische Rivalen können sich gemeinsam amüsieren.
von Moritz Koch

USA vs. Datenschutz „Ende des Internets, wie wir es heute kennen“

Der Supreme Court urteilt, ob eine US-Behörde von Unternehmen Zugriff auf private Daten verlangen kann. Die europäische Wirtschaft hatte bereits in Washington interveniert. Jetzt schaltet sich das EU-Parlament ein.
von Moritz Koch und Dietmar Neuerer

Sigmar Gabriel EU-Integration soll GroKo-Projekt werden

Sigmar Gabriel will die europäische Integration voranbringen. Außenpolitisch solle Europa kein „kleiner Fisch im Becken voller Haie“ sein. Kritik übt der Bundesaußenminister an Donald Trumps America-First-Politik.
von Moritz Koch

Europapolitik der GroKo Aufbruch ins Unkonkrete

Union und SPD versprechen ein gerechteres, stabileres und wettbewerbsfähigeres Europa. Doch im Plan der GroKo-Parteien bleiben zentrale Fragen einer Reform der EU unbeantwortet. Eine Analyse.
von Moritz Koch

Anklage gegen Trumps Ex-Wahlkampfmanager „Verschwörung gegen die Vereinigten Staaten“

Sonderermittler Mueller erhebt Anklage gegen den Ex-Wahlkampfmanager von Donald Trump. Dabei stehen Vergehen wie Geldwäsche und Steuerhinterziehung im Mittelpunkt. Das ist gefährlich für den Präsidenten. Ein Kommentar.
von Moritz Koch

Russland-Affäre Ex-Wahlkampfmanager von Trump soll sich Behörden stellen

Der Sonderermittler macht ernst: In Zusammenhang mit den Russland-Verbindungen des Umfelds von Donald Trump soll sich Ex-Wahlkampfmanager Paul Manafort den Behörden stellen. Die offiziellen Vorwürfe sind noch unklar.

Trumps Russland-Affäre Sonderermittler Mueller geht in die Offensive

In der Russland-Affäre von Donald Trump hat Sonderermittler Robert Mueller nun die ersten Anklagen erhoben. Schon am Montag könnte es wohl Festnahmen geben. Im Weißen Haus liegen die Nerven blank.
von Moritz Koch

Iran-Sanktionen Außenminister Gabriel rechnet mit Trump ab

Bundesaußenminister Gabriel hat US-Präsident Trump im Handelsblatt-Interview schwere Vorwürfe gemacht: Trump sei der „Vertreter der Anti-Moderne“. Die USA beschädigten mit ihrer Sanktionspolitik die deutsche Wirtschaft.
von Sven Afhüppe, Moritz Koch und Thomas Sigmund
Seite 2 von 10
Seite 2 von 10
Benachrichtigung aktivieren
Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Themen der WirtschaftsWoche informieren? Sie erhalten 1 bis 3 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft
Erlauben Sie www.wiwo.de, Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert
Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Themen der WirtschaftsWoche auf dem Laufenden. Sie erhalten 1 bis 3 Meldungen pro Tag.