WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Konjunktur Erholung der Industrie stützt deutsche Wirtschaft im Dezember

Die deutsche Konjunktur hat zuletzt überraschend an Fahrt aufgenommen: Der Einkaufsmanagerindex, der die Geschäfte von Industrie und Dienstleistern zusammenfasst, stieg auch im Dezember.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Die deutsche Industrie stützt die deutsche Konjunktur. Quelle: dpa

Die deutsche Wirtschaft hat wegen der starken Erholung der Industrie im Dezember überraschend an Schwung gewonnen. Der Einkaufsmanagerindex, der die Geschäfte von Industrie und Dienstleistern zusammenfasst, stieg um 0,8 auf 52,5 Punkte, wie das Markit-Institut am Mittwoch zu seiner Umfrage unter rund 800 Unternehmen mitteilte.

Damit hielt sich das Barometer über der Marke von 50, ab der es Wachstum signalisiert. Von Reuters befragte Ökonomen hatten mit einem Rückgang auf 50,4 Zähler gerechnet. „Die deutsche Wirtschaft steht immer noch auf einer relativ stabilen Basis“, sagte Markit-Ökonom Phil Smith.

Allerdings wurde die Umfrage unter den Managern vom 04. bis 15. Dezember erhoben – also noch vor dem seit diesem Mittwoch geltenden harten Lockdown aufgrund rasant steigender Corona-Neuinfektionen. Dadurch werde die Widerstandsfähigkeit von Europas größter Volkswirtschaft auf eine neue Probe gestellt, da davon mehr Branchen betroffen seien als bei dem Anfang November beschlossenen Teil-Lockdown, sagte Smith.

Dass die deutsche Wirtschaft mit Schwung in den Winter geht, liegt vor allem an der Industrie. Hier legte das Barometer um 0,8 auf 58,6 Punkte zu und erreichte damit den höchsten Stand seit fast drei Jahren. „Gestützt wird der Aufschwung weiterhin durch steigende Exportumsätze, die von den Unternehmen häufig auf eine stärkere Nachfrage aus China zurückgeführt werden“, hieß es dazu. Das rasche Wachstum führe mittlerweile zu Lieferengpässen und starkem Inflationsdruck im verarbeitenden Gewerbe, sagte Smith.

Der Einkaufsmanagerindex für die Dienstleister stieg zwar um 1,7 auf 47,7 Punkte, blieb aber deutlich unter der Wachstumsschwelle von 50 Zählern. Hier belasteten die Lockdown-Maßnahmen, die vor allem Gastgewerbe und Tourismus ausbremsten.

Mehr: Hans-Werner Sinn warnt vor Kontrollverlust: „Die Politik verliert das Maß“

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%