WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Konjunktur Japans Außenhandel erholt sich im Oktober

Japans Außenhandel legt im Oktober überraschend stark zu. Die Importe bleiben dagegen hinter den Erwartungen der Analysten zurück.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Im September hatte die drittgrößte Volkswirtschaft der Welt noch einen Rückgang von 4,9 Prozent verzeichnet. Quelle: dpa

Japans Außenhandel ist im Oktober nach dem Einbruch infolge der Corona-Pandemie auf dem Weg der Erholung. Im Oktober gingen die Exporte im Jahresvergleich zwar um 0,2 Prozent zurück, wie Daten des Finanzministeriums (MOF) am Mittwoch zeigten. Das Ergebnis liegt jedoch deutlich über den Erwartungen von Analysten, die in einer Reuters-Umfrage mit einem Rückgang von 4,5 gerechnet hatten.

Im September hatte die drittgrößte Volkswirtschaft der Welt noch einen Rückgang von 4,9 Prozent verzeichnet. Bei den Importen blieb Japan allerdings hinter den Erwartungen der Analysten zurück: im Vergleich zum Vorjahr brachen die Einfuhren um 13,3 Prozent ein, verglichen mit der mittleren Schätzung eines Rückgangs von neun Prozent.

Die Handelsbilanz belief sich auf einen Überschuss von 872,9 Milliarden Yen (8,4 Milliarden Dollar). Von Reuters befragte Ökonomen hatten mit einem Überschusses von 250 Milliarden Yen gerechnet. 

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%