WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Konjunktur US-Handelsdefizit so groß wie noch nie – Importe legen stark zu

Die Güterimporte legen aufgrund der guten Binnenkonjunktur mit 4,7 Prozent stark zu. Die Exporte wachsen weniger als halb so stark.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Die Importe übertrafen die Exporte um 97,8 Milliarden Dollar. Quelle: dpa

Das notorische US-Defizit im Warenhandel hat im November ein Rekordhoch erreicht. Die Importe übertrafen die Exporte um 97,8 Milliarden Dollar, wie das Handelsministerium am Mittwoch in Washington mitteilte. Das sind 17,5 Prozent mehr als im Vormonat. Das bisherige Rekorddefizit von 97 Milliarden Dollar, das erst im September markiert wurde, ist damit übertroffen worden.

Grund für die Entwicklung ist, dass die Güterimporte wegen der guten Binnenkonjunktur mit 4,7 Prozent sehr stark zulegten. Die US-Exporte wuchsen hingegen mit 2,1 Prozent weniger als halb so stark.

Der frühere US-Präsident Donald Trump hat das traditionell hohe Defizit immer wieder als Zeichen dafür gedeutet, dass sein Land von anderen Staaten über den Tisch gezogen werde – und deshalb Handelskonflikte angezettelt, etwa mit China.

Mehr: Omikron könnte die Industrie lahmlegen – Sollten Infizierte deswegen früher wieder zum Arbeitsplatz?

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%