WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Konjunktur US-Inflationsrate mit kräftigstem Anstieg seit Anfang 2018

In den USA sind im letzten Monat vor allem Mieten, Sprit und Lebensmittel teurer geworden. Das schlägt sich auch in der Inflationsrate nieder.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Die Verbraucherpreise lagen im März 0,4 Prozent über dem Niveau des Vormonats. Quelle: dpa

Washington Die US-Inflationsrate ist im März so deutlich gestiegen wie seit über einem Jahr nicht mehr. Die Verbraucherpreise lagen um 0,4 Prozent über dem Niveau des Vormonats, wie das Arbeitsministerium am Mittwoch mitteilte. Experten hatten mit 0,3 Prozent gerechnet. Auf Jahressicht lag das Plus damit bei 1,9 Prozent, erwartet worden waren 1,8 Prozent. Vor allem gestiegene Mieten und höhere Preise für Lebensmittel und Benzin trugen zu der Entwicklung bei.

Die US-Notenbank Fed soll Vollbeschäftigung und stabile Preise fördern. Das erste Ziel hat sie praktisch erreicht, beim zweiten ist noch Luft nach oben. Die Fed hat angesichts der unsicheren Konjunkturaussichten nach vier Zinserhöhungen im vorigen Jahr eine längere Pause signalisiert. Der Leitzins liegt derzeit in einer Spanne von 2,25 bis 2,5 Prozent.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%