WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Konjunktur US-Stellenzuwachs so stark wie seit Monaten nicht mehr

US-Firmen haben im Dezember 202.000 neue Jobs geschaffen. Das ist die größte Zunahme seit April 2019. Experten hatten lediglich mit 160.000 gerechnet.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Am Freitag will die amerikanisch Regierung den offiziellen Arbeitsmarktbericht vorlegen. Quelle: AP

Die US-Firmen haben im Dezember deutlich mehr Stellen geschaffen als erwartet. Insgesamt kamen 202.000 neue Jobs hinzu, wie der Personaldienstleister ADP am Mittwoch zu seiner monatlichen Unternehmensumfrage mitteilte. Das ist die größte Zunahme seit April 2019. Von Reuters befragte Experten hatten lediglich mit 160.000 gerechnet. Zudem wurde der November-Zuwachs nachträglich von 67.000 auf 124.00 nach oben korrigiert.

Die Daten gelten als Omen für den am Freitag anstehenden offiziellen Arbeitsmarktbericht der Regierung, der neben Jobs in der Privatwirtschaft auch Stellen im öffentlichen Dienst einschließt: Experten erwarten hier 152.000 neue Arbeitsplätze - nach einem Zuwachs von 254.000 im November.

Die US-Notenbank Federal Reserve, die für Vollbeschäftigung und stabile Preise sorgen soll, hatte sich 2019 mit drei Zinssenkungen gegen eine Konjunkturabkühlung gestemmt. Der geldpolitische Schlüsselsatz liegt in einer Spanne von 1,5 bis 1,75 Prozent. Experten erwarten, dass der Leitzins in diesem Jahr nicht angetastet wird.

Mehr: Das erwarten Investoren von Fed und EZB für 2020.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%