Konrad Handschuch Ehem. Ressortleiter Politik & Weltwirtschaft

Konrad Handschuch leitete das Ressort "Politik & Weltwirtschaft". Der Diplom-Volkswirt absolvierte in München eine Journalistenschule und sein Volontariat beim "Donau-Kurier". Nach einer Zwischenstation bei den "Nürnberger Nachrichten" und dem Besuch der Hochschule für Wirtschaft und Politik in Hamburg wechselte er zur WirtschaftsWoche. Er schrieb schwerpunktmäßig über Konjunktur, internationale Finanzpolitik und Lateinamerika. Acht Jahre war er Korrespondent und stellvertretender Büroleiter am ehemaligen Regierungssitz in Bonn, danach übernahm er die Vertretung der WirtschaftsWoche in Brüssel. 2003 kehrte er in die Zentrale nach Düsseldorf zurück.

Mehr anzeigen
Konrad Handschuch - Ehem. Ressortleiter Politik & Weltwirtschaft

Gustav Stolper Wir alle wollen seine Enkel sein

Gustav Stolper hat 1926 „Den deutschen Volkswirt“ gegründet, den publizistischen Vorläufer der WirtschaftsWoche. Ein Leitstern für die Redaktion ist er bis heute.
von Konrad Handschuch

Clemens Fuest "Freie Migration auf Dauer nicht mit Sozialstaat vereinbar"

Europa droht sich selbst zu zerlegen, fürchtet ifo-Präsident Clemens Fuest. Er fordert ein Umdenken bei der Migrationsfreiheit.
Interview von Bert Losse und Konrad Handschuch

Flüchtlinge Statistiker erforschen nun auch Lage von Flüchtlingen in Deutschland

Exklusiv
Der Direktor des Sozio-oekonomischen Panels (SOEP), Jürgen Schupp, will mehr Migrantendaten erheben.
von Konrad Handschuch

Flüchtlinge Migrationsexperte Zimmermann unterstützt Wohnungszuweisung

Exklusiv
Der in der großen Koalition diskutierte Vorstoß, anerkannten Asylanten konkrete Wohnorte zuzuweisen, wird von der Wissenschaft unterstützt. Eine Exklusivmeldung.
von Konrad Handschuch

ifo-Präsident Sinn Deutschland muss seine Grenzen schützen

Exklusiv
Hans-Werner Sinn kritisiert die Flüchtlingspolitik der Bundesregierung. Deutschland müsse seine Grenzen schützen, schreibt der ifo-Präsident in der WirtschaftsWoche. Eine Exklusivmeldung.
von Konrad Handschuch

Bundesbankpräsident Weidmann rechnet mit beschleunigtem Wachstum im Euro-Raum

Exklusiv
Der Präsident der Deutschen Bundesbank, Jens Weidmann, erwartet im nächsten Jahr für den Euro-Raum eine stärkere wirtschaftliche Dynamik. Eine Exklusivmeldung.
von Konrad Handschuch

Ifo-Präsident Sinn Geplante EU-Einlagensicherung bietet keinen ausreichenden Schutz

Exklusiv
Der Präsident des ifo Instituts für Wirtschaftsforschung, Hans-Werner Sinn, lehnt die Pläne der EU-Kommission für eine gemeinsame Absicherung der Bankeinlagen ab. Sie böten keinen echten Schutz. Eine Exklusivmeldung.
von Konrad Handschuch

Arbeitsmarkt für Flüchtlinge "Das Schlimmste wäre, die Grenzen zu schließen"

Migrationsexperte Klaus Zimmermann über Jobchancen für Flüchtlinge, notwendige Maßnahmen zur schnelleren Integration in den Arbeitsmarkt und seine Sorge um das überforderte Europa.
Interview von Konrad Handschuch und Malte Fischer

IZA-Direktor Zimmermann Flüchtlinge haben kaum Chancen auf dem Arbeitsmarkt

Exklusiv
Der Direktor des Forschungsinstituts zur Zukunft der Arbeit (IZA), Klaus Zimmermann, sieht große Hürden bei der Integration von Flüchtlingen in den deutschen Arbeitsmarkt.
von Konrad Handschuch

Ökonom Axel Ockenfels Klimagipfel in Paris wird keine gemeinsamen Verpflichtungen bringen

Exklusiv
Der Kölner Ökonom Axel Ockenfels glaubt nicht an einen Erfolg der UN-Klimakonferenz, die Ende November in der französischen Hauptstadt beginnt.
von Dieter Dürand und Konrad Handschuch