WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Leasingkonzern Großes Stühlerücken bei Grenke

ei dem Leasingunternehmen Grenke AG, das in das Visier eines Leerverkäufers geraten war, kommt es zu Veränderungen im Aufsichtsrat und in der Führung der Bank-Sparte. Quelle: dpa

Der mit Betrugsvorwürfen konfrontierte Leasingkonzern Grenke tauscht seinen halben Aufsichtsrat aus. Neben Firmengründer Wolfgang Grenke verlassen zwei weitere Mitglieder auf eigenen Wunsch das Kontrollgremium.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:

Bei dem Leasingunternehmen Grenke, das in das Visier eines Leerverkäufers geraten war, kommt es zu Veränderungen im Aufsichtsrat und in der Führung der Bank-Sparte. Firmengründer Wolfgang Grenke verlasse das Gremium mit Ablauf der Hauptversammlung am 29. Juli, teilte das Unternehmen am Dienstag mit. Einen Nachfolger werde die Beteiligungsgesellschaft der Grenke-Familie in den kommenden Wochen benennen.

Zudem schieden die Mitglieder Claudia Krcmar und Florian Schulte auf eigenen Wunsch aus dem Kontrollgremium aus. Als Nachfolger werden Norbert Freisleben, Diplom-Ökonom, und Konstantin Mettenheimer, Rechtsanwalt und Steuerberater, vorgeschlagen.

Antje Leminsky, die Chefin der Grenke AG, ist ebenfalls auf dem Absprung. Sie wird das Leasingunternehmen Ende Juni „aus persönlichen Gründen“ verlassen, hieß es in einer früheren Mitteilung. Als Nachfolger von Leminsky kommt Anfang August Michael Bücker an Bord, der bis März im Vorstand der BayernLB das Firmenkundengeschäft verantwortet hatte.

Der Leerverkäufer Fraser Perring hatte Grenke im September vorgeworfen, Akquisitionen von Franchisefirmen zu nutzen, um zu verschleiern, dass ein Großteil der ausgewiesenen liquiden Mittel nicht existiere. Zudem erklärte er, es gebe Mängel bei den internen Kontrollen. Auch Geldwäsche brachte Perring ins Spiel. Grenke wies die Vorwürfe stets zurück. Allerdings ließ Wolfgang Grenke infolge der Auseinandersetzung sein Mandat als Vize-Aufsichtsratschef ruhen.

In einem Zeitungsinterview brachte er seinen ältesten Sohn Moritz Grenke als seinen Nachfolger im Kontrollgremium ins Spiel. „Nach all den Veränderungen der letzten Monate wird die kommende Hauptversammlung ein wichtiger Meilenstein sein“, erklärte Aufsichtsratschef Ernst-Moritz Lipp. Bei dem Aktionärstreffen würden neue, unabhängige Mitglieder vorgeschlagen.

Mehr zum Thema: Der Kurs des Leasinganbieters Grenke stürzte im Frühjahr ab, weil das Unternehmen kaum Transparenz zeigt. Das könnte einen simplen Grund haben: Einen großen Teil des Gewinns verdankt Grenke der Nachlässigkeit seiner Kunden.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%