WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Günther Jauch Weingut ist nicht nur ein Hobby

Exklusiv

Für den TV-Moderator Günther Jauch ist der Betrieb seines eigenen Weinguts mehr als eine Trophäe: „Es ist eben kein Hobby“, sagte Jauch im Interview mit der WirtschaftsWoche.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
TV-Moderator Günther Jauch. Quelle: dpa

„Es würde keine Freude bereiten, einen Betrieb zu haben, von dem Sie wissen, dass er langfristig nicht überlebensfähig ist“, sagte Jauch der WirtschaftsWoche, „das macht ihn ja auch nicht zukunftsfähig.“

Bei seinem Weingut von Othegraven hat er Ratschläge bewusst ignoriert: „Als das hier losging, kamen ungefragt Dutzende Berater auf mich zu und wollten mir erklären, wie das hier geht. Einer wollte das Weingut in ‚Jauch‘ umbenennen, das Millionärssiegel und mein Foto vorne draufkleben. Klar hätte man das schnell machen können. Aber bei von Othegraven habe ich mich ganz bewusst entschieden, es bei der Tradition zu belassen.“

Wein trinkt Jauch erst seit seinem 40. Lebensjahr: „Ich habe bis zum 30. Lebensjahr gar keinen Alkohol getrunken, weil er mir nicht geschmeckt hat. Ich war da allerdings schon zehn Jahre in Bayern und habe mich regelmäßig damit unbeliebt gemacht, dass ich Florida Boy bestellt habe, eine Orangenlimonade. Irgendwann hatte ich genug davon, dass die anderen mich dafür auslachen, und habe mit Weißbier begonnen.“

Von Wein als Anlageobjekt rät Jauch aber ab: „Da müssen Sie ein absoluter Profi sein. Ansonsten bringt Sie eine Überschwemmung im Keller oder falsche Lagerung schnell um Ihr Vermögen“, sagte Jauch der WirtschaftsWoche.

Sie lesen eine Vorabmeldung aus der aktuellen WirtschaftsWoche. Mit dem WiWo-Digitalpass erhalten Sie die Ausgabe bereits am Donnerstagabend in der App oder als eMagazin. Alle Abo-Varianten finden Sie auf unserer Info-Seite.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%