WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Malte Fischer Chefvolkswirt WirtschaftsWoche, Redakteur Der Volkswirt

Malte Fischer wurde 1963 in Gelsenkirchen geboren. Nach Abitur und Wehrdienst studierte er Wirtschaftswissenschaften an der Ruhr-Universität Bochum. Danach zog es ihn an das Institut für Weltwirtschaft in Kiel, wo er als Wissenschaftler in der Konjunkturforschung arbeitete. In dieser Zeit war er an den Frühjahrs- und Herbstgutachten der Wirtschaftsinstitute im Auftrag der Bundesregierung beteiligt und forschte über die Bestimmungsfaktoren des deutschen Außenhandels. Nach sieben Jahren Wissenschaft wechselte er 1997 zur schreibenden Zunft. Einer kurzen Station bei der Wirtschaftsnachrichtenagentur vwd folgte 1998 die Arbeit für die WirtschaftsWoche. Dort schreibt er seither über Themen rund um Konjunktur, Makroökonomie und Wissenschaft. Seit 2010 ist er Chefvolkswirt der WirtschaftsWoche.

Mehr anzeigen
Malte Fischer - Chefvolkswirt WirtschaftsWoche, Redakteur Der Volkswirt

Kapitalismus-Kritik Kirche und Kapitalismus: Das teuflische K-Wort

Der Kapitalismus hat in den Kirchen kaum Fürsprecher. Das liegt auch an ihrer Einbindung in den deutschen Sozial- und Steuerstaat, meint Professor und Priester Martin Rhonheimer.
Interview von Malte Fischer

EZB-Chefposten Das droht Europa unter Madame Nullzins Christine Lagarde

Premium
Unter der Regie von Christine Lagarde wird sich die Geldpolitik der EZB noch stärker den Wünschen der Südländer und Finanzmärkte unterordnen. Mit dramatischen Folgen für Wirtschaft und Wohlstand.
von Karin Finkenzeller, Malte Fischer, Julian Heißler, Stefan Reccius, Christof Schürmann und Silke Wettach

Libra Brauchen wir den digitalen Euro?

Premium
Facebook fordert mit seiner Digitalwährung Libra die Zentralbanken heraus. Um ihre Herrschaft über das Geld zu verteidigen, erwägen die Notenbanken, eigenes Digitalgeld herauszugeben – ein heikles Unterfangen.
von Malte Fischer

Pro & Contra Ist Christine Lagarde die richtige EZB-Chefin?

IWF-Chefin Christine Lagarde soll Präsidentin der Europäischen Zentralbank werden – dabei ist die Französin in der Geldpolitik unerfahren. Ein Pro und Contra zu der Frage, ob Lagarde trotzdem die richtige Wahl ist.
von Malte Fischer und Stefan Reccius

USA und China „Der Handelskrieg kann in einen Rüstungswettlauf münden“

Die USA und China ringen um die Führungsrolle in der Welt. Jetzt warnt der Präsident des Instituts für Weltwirtschaft in Kiel, Gabriel Felbermayr, vor den ökonomischen und geopolitischen Folgen dieses Machtkampfs.
Interview von Malte Fischer

Duell ohne Sieger Trumps China-Attacken gefährden den Wohlstand der Welt

Premium
US-Präsident Trump verschärft den Handelskrieg gegen China. Die Entglobalisierung droht den relativen Abstieg der USA zu beschleunigen, gefährdet den Wohlstand der Welt – und erhöht das Risiko militärischer Konflikte.
von Malte Fischer, Bert Losse und Jörn Petring

Pro & Contra Ist eine weltweite Mindestbesteuerung sinnvoll?

Premium
Internationale Konzerne sind Profis im Vermeiden von Steuern. Ist das nicht ein Unding, weil sie wie Bürger zum Beispiel von Infrastruktur profitieren? Oder ist es ein etatistischer Angriff auf Freiheit und Wohlstand?
Kommentar von Sven Böll und Malte Fischer

Price Level Targeting Kann eine hohe Inflation das Zinsproblem lösen?

Premium
Trotz Nullzinsen, Geldschwemme und billionenschweren Anleihekäufen ist es den Notenbanken nicht gelungen, ihr Inflationsziel von zwei Prozent zu erreichen. Jetzt erwägen sie eine neue, riskante Strategie.
von Malte Fischer

EZB Auf dem Weg in den ewigen Nullzins

Die Europäische Zentralbank zerstört alle Hoffnungen auf ein Ende der ultralockeren Geldpolitik. Die Schäden für die Wirtschaft werden immer größer.
Kommentar von Malte Fischer

Wettbewerbsfähigkeit „Deutschlands größte Schwäche ist die hohe Abgabenlast“

Der Chefvolkswirt des International Institute for Management Development, Christos Cabolis, warnt Deutschland vor dem Verlust an Wettbewerbsfähigkeit.
Interview von Malte Fischer
Seite 2 von 10
Seite 2 von 10