WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Malte Fischer Chefvolkswirt WirtschaftsWoche, Redakteur Der Volkswirt

Malte Fischer wurde 1963 in Gelsenkirchen geboren. Nach Abitur und Wehrdienst studierte er Wirtschaftswissenschaften an der Ruhr-Universität Bochum. Danach zog es ihn an das Institut für Weltwirtschaft in Kiel, wo er als Wissenschaftler in der Konjunkturforschung arbeitete. In dieser Zeit war er an den Frühjahrs- und Herbstgutachten der Wirtschaftsinstitute im Auftrag der Bundesregierung beteiligt und forschte über die Bestimmungsfaktoren des deutschen Außenhandels. Nach sieben Jahren Wissenschaft wechselte er 1997 zur schreibenden Zunft. Einer kurzen Station bei der Wirtschaftsnachrichtenagentur vwd folgte 1998 die Arbeit für die WirtschaftsWoche. Dort schreibt er seither über Themen rund um Konjunktur, Makroökonomie und Wissenschaft. Seit 2010 ist er Chefvolkswirt der WirtschaftsWoche.

Mehr anzeigen
Malte Fischer - Chefvolkswirt WirtschaftsWoche, Redakteur Der Volkswirt

Brexit-Verhandlungen Im Club der Hardliner

Premium
Eine Einigung im Brexit-Streit zwischen Großbritannien und der EU gestaltet sich immer schwieriger. Das hat auch mit einer Gruppe radikaler britischer Marktwirtschaftler zu tun, die für eine harte Trennung trommeln.
von Yvonne Esterházy und Malte Fischer

Ökonomie-Nobelpreisträger Mehr politisch als ökonomisch

Der Nobelpreis für William Nordhaus und Paul Romer ist ein politisches Statement für mehr staatliche Eingriffe. Das macht ihn zum Problem.
von Malte Fischer

Wirtschaftswissenschaften „Für einen Deutschen als Nobelpreisträger reicht es noch nicht“

Premium
Die Wirtschaftsforschung wird von Amerikanern dominiert. Ebenso der Nobelpreis. Ökonom Rüdiger Bachmann über die Chancen auf einen deutschen Nobelpreisträger und den geringen Frauenanteil in der Wissenschaft.
Interview von Malte Fischer

Trumps Wirtschaftsbilanz Ist Amerika wirklich „great again“?

Mit Steuersenkungen, Deregulierung und Importzöllen hat Präsident Donald Trump den USA einen wirtschaftlichen Höhenflug beschert. Ökonomen warnen vor einer gefährlichen Scheinblüte.
von Malte Fischer und Julian Heißler

Fed erhöht Leitzins Amerika, Du hast es besser

Die Leitzinsen in den USA steigen. Der Zinsabstand zur Eurozone wächst. Die Sparer hierzulande zahlen damit einen hohen Preis für die Rettung der Währungsunion.
Kommentar von Malte Fischer

Ökonom Hülsmann „Der Sozialstaat ist in Wahrheit unsozial“

Der Ökonom Guido Hülsmann über die Produktion unentgeltlicher Güter in der Marktwirtschaft und die zerstörerische Kraft des Wohlfahrtsstaates.
Interview von Malte Fischer

Schädlich für die Volkswirtschaft Warum Aktienrückkäufe so gefährlich sind

Premium
Unternehmen stecken so viel Geld in Aktienrückkäufe wie lange nicht mehr. Das treibt die Börsenkurse und freut die Aktionäre. Doch die Rückkäufe bergen hohe Risiken – für die Unternehmen und die Volkswirtschaft.
von Malte Fischer

10 Jahre Lehman, 10 Indikatoren So groß ist die Gefahr einer neuen Finanzkrise

Vor zehn Jahren ging die US-Bank Lehman Brothers unter, die Welt versank in einer schweren Finanzkrise. Heute scheint dieses dunkle Kapitel lange vorbei. Doch zehn Indikatoren zeigen, warum dieser Optimismus trügt.
von Malte Fischer, Bert Losse, Kristina Antonia Schäfer und Cornelius Welp

EZB bleibt bei Nullzins Der Euro wird zur Weichwährung

Die Konjunktur in Europa boomt, die Inflation steigt. Doch die EZB will die Geldpolitik vorerst nicht straffen. Das schadet dem Euro.
Kommentar von Malte Fischer

Euro Die Finanzmärkte stehen vor einem heißen Herbst

Premium
Italiens Regierung will mehr Schulden machen. Das südeuropäische Land wird zur Sollbruchstelle für den Euro.
Kommentar von Malte Fischer
Seite 1 von 10
Seite 1 von 10