WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Malte Fischer Chefvolkswirt WirtschaftsWoche, Redakteur Der Volkswirt

Malte Fischer wurde 1963 in Gelsenkirchen geboren. Nach Abitur und Wehrdienst studierte er Wirtschaftswissenschaften an der Ruhr-Universität Bochum. Danach zog es ihn an das Institut für Weltwirtschaft in Kiel, wo er als Wissenschaftler in der Konjunkturforschung arbeitete. In dieser Zeit war er an den Frühjahrs- und Herbstgutachten der Wirtschaftsinstitute im Auftrag der Bundesregierung beteiligt und forschte über die Bestimmungsfaktoren des deutschen Außenhandels. Nach sieben Jahren Wissenschaft wechselte er 1997 zur schreibenden Zunft. Einer kurzen Station bei der Wirtschaftsnachrichtenagentur vwd folgte 1998 die Arbeit für die WirtschaftsWoche. Dort schreibt er seither über Themen rund um Konjunktur, Makroökonomie und Wissenschaft. Seit 2010 ist er Chefvolkswirt der WirtschaftsWoche.

Mehr anzeigen
Malte Fischer - Chefvolkswirt WirtschaftsWoche, Redakteur Der Volkswirt

Brexit und andere Risiken Die fetten Jahre sind vorbei

Premium
Das Brexit-Chaos als Fanal für eine Konjunkturwende? Die Zeichen für einen Abschwung verdichten sich weltweit. Und die Lage spitzt sich ausgerechnet für die deutsche Automobilindustrie dramatisch zu.
von Malte Fischer, Bert Losse und Dieter Schnaas

Wirtschaftsstudenten Sind unsere BWL- und VWL-Studenten gut genug?

Premium
Behörden, Banken und Beratungen – sie alle reißen sich um Wirtschaftswissenschaftler. Doch Experten streiten darüber, ob deutsche Uni-Absolventen wirklich fit für den Arbeitsmarkt des 21. Jahrhunderts sind.
von Jan Guldner und Malte Fischer

Ökonomendebatte Haben die Zentralbanken die Welt gerettet?

Zehn Jahre nach dem Ausbruch der Finanzkrise feiern sich Zentralbanker und Finanzminister auf dem weltgrößten Ökonomentreffen in Atlanta als Retter des Finanzsystems. Doch die wahre Ursache der Krise verschweigen sie.
von Malte Fischer

Standortqualität Warum Deutschland in internationalen Rankings zurückfällt

Premium
Die Bundesregierung hat es versäumt, Deutschland fit für den internationalen Wettbewerb zu machen. Das schmälert die Attraktivität des Landes für Unternehmen – und drückt die langfristigen Wachstumschancen.
von Malte Fischer

Deutschland vor dem Abschwung? Das hässliche R-Wort

Premium
Brexit und Handelskrieg, künstliches Niedrigzins-Wachstum, Streit in der Euro-Zone und eine schwächelnde Konjunktur – das kommende Jahr birgt für Deutschland viele ökonomische Risiken. Droht eine Rezession?
von Malte Fischer

Die Ökonomie des Spendens Hinter vielen Spenden steckt in Wirklichkeit Egoismus

Premium
Weihnachten sind die Menschen in Geberlaune. Zu keiner Zeit des Jahres spenden sie mehr. Doch nicht aus Nächstenliebe. Oft ist Egoismus ein entscheidender Antrieb zum Spenden .
von Malte Fischer und Simon Book

Risikomanager Markus Krall „Die nächste Krise bedeutet das Ende des Euro“

Premium
Der Risikomanager und Buchautor Markus Krall warnt: Die Niedrigzinspolitik der EZB treibt die Banken in die Verlustzone. In spätestens zwei Jahren rutscht die Euro-Zone in eine Megakrise. „Die EZB sitzt in der Falle.“
Interview von Malte Fischer

Konjunktur Auguren, blickt nach Frankfurt!

Premium
Protektionismus, Brexit und die Krise in Italien bremsen die deutsche Konjunktur. Doch das größte Risiko braut sich im eigenen Land zusammen.
Kolumne von Malte Fischer

Reform der Währungsunion Achtung! Gefährliche Euro-Reform

Premium
Die jüngsten Beschlüsse zur Reform der Währungsunion treiben die Euro-Zone weiter in eine gefährliche Transfer- und Haftungsunion.
Kommentar von Malte Fischer

Stagflation in Sicht Die Party ist fast vorbei

Premium
Nach langem Aufschwung steht die deutsche Wirtschaft vor härteren Zeiten. Ihr Wachstum lässt nach, die Inflation steigt. Das neue Konjunkturmuster hat Folgen für die Währungsunion.
von Malte Fischer
Seite 1 von 10
Seite 1 von 10