Marktmanipulationen Italiens Behörden ermitteln gegen Deutsche Bank

Die Deutsche Bank soll 2011 beim Verkauf italienischer Staatsanleihen die Märkte manipuliert und so dem Staat geschadet haben. Nun ermitteln italienische Justizbehörden.

Noch eine juristische Baustelle hat sich für die Deutsche Bank in Italien aufgetan. Quelle: dpa

FrankfurtDie Deutsche Bank ist Ermittlerkreisen zufolge in Italien wegen angeblicher Marktmanipulation ins Visier der Staatsanwaltschaft geraten. Ein Staatsanwalt in der süditalienischen Stadt Trani untersuche die Umstände des Verkaufs italienischer Staatsanleihen im Volumen von sieben Milliarden Euro durch die Bank im Jahr 2011, sagte eine Person aus dem Umfeld der Ermittlungsbehörden der Nachrichtenagentur Reuters.

Die Euro-Schuldenkrise hatte Italien schwer getroffen. Unter Verdacht stünden die Bank selbst und fünf ehemalige Manager, sagte der Insider. Die Deutsche Bank wollte sich zunächst nicht dazu äußern. Die italienische Nachrichtenagentur Ansa hatte über die Ermittlungen bereits vorher berichtet.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%