WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Martin S. Feldstein US-amerikanischer Ökonom, Professor für Wirtschaftswissenschaften und ehemaliger Oberster Wirtschaftsberater für US-Präsident Ronald Reagan

Martin Feldstein war Professor für Ökonomie an der Universität Harvard und Präsident emeritus des Nationalen Büros für Wirtschaftsforschung der USA. Er war von 1982-1984 Vorsitzender des wirtschaftlichen Beraterstabes von US-Präsident Ronald Reagan.

Mehr anzeigen
Martin S. Feldstein - US-amerikanischer Ökonom, Professor für Wirtschaftswissenschaften und ehemaliger Oberster Wirtschaftsberater für US-Präsident Ronald Reagan

Post aus Harvard Angst vor Tech-Klau der Chinesen

Die von US-Präsident Donald Trump verhängten Zölle haben vor allem ein Ziel: den erzwungenen Know-how-Transfer nach China zu stoppen.
Kolumne von Martin S. Feldstein

Post aus Harvard Die Folgen der US-Zinswende

Die Zinsen in den USA steigen. Das liegt nicht nur an der Geldpolitik der Notenbank – sondern auch an hohen Schulden und wachsenden Inflationsängsten.
Kolumne von Martin S. Feldstein

Post aus Harvard Der gefährliche Aufschwung der US-Wirtschaft

In der nächsten Krise kann die US-Notenbank kaum noch gegensteuern. Den Kampf gegen die Rezession muss die Fiskalpolitik führen – ein schwieriges Unterfangen.
Kolumne von Martin S. Feldstein

Post aus Harvard Was Trump in der Handelspolitik angehen muss

Die neue Sicherheitsstrategie der USA betont erstmals die Rolle der Wirtschaft für die nationale Sicherheit. Das ist gut so. Doch nicht alle Analysen sind ökonomisch richtig.
Kolumne von Martin S. Feldstein

Denkfabrik Im Konjunkturtief fehlt der EZB das Gegengift

Die EZB hat bei den Zinsen keinen Spielraum mehr. Gegen eine Rezession hilft als Munition nur eine europäisch koordinierte Fiskalpolitik.
von Martin S. Feldstein

US-Steuerreform Keine Angst vor sinkenden Steuern!

Noch vor Weihnachten wollen sich Repräsentantenhaus und Senat in den USA auf eine große Steuerreform einigen. Sie könnte tiefe Löcher in den US-Haushalt reißen. Warum sie trotzdem ökonomisch sinnvoll ist.
Kolumne von Martin S. Feldstein

Post aus Harvard Was bringt Trumps große Steuerreform?

Kommt Donald Trump mit seinen Plänen durch, wird dies die internationalen Kapitalströme verändern – und womöglich auch in anderen Staaten zu neuen Steuergesetzen führen. Eine ökonomische Analyse.
Kolumne von Martin S. Feldstein

Post aus Harvard Kommt die große US-Steuerreform?

Die Steuerpläne der Republikaner sind ökonomisch sinnvoll. Die Reform würde Investitionen und Wachstum in den USA ankurbeln und den Staatshaushalt nur vorübergehend belasten.
Kolumne von Martin S. Feldstein

Post aus Harvard Trumps Feldzug gegen Obamacare

Donald Trump lässt trotz seiner Abstimmungsniederlage im US-Senat nicht locker: Er will die Gesundheitsreform von Barack Obama kippen. Was wären die Folgen, wenn er sich damit am Ende doch noch durchsetzt?
Kolumne von Martin S. Feldstein

Post aus Harvard Donald Trumps Protektionismus-Irrtum

Donald Trump will Amerikas Handelsbilanzdefizite mit Deutschland und China bekämpfen. Doch die Verringerung bilateraler Ungleichgewichte hätte keinen Effekt auf die Bilanz insgesamt.
Kolumne von Martin S. Feldstein
Seite 2 von 10
Seite 2 von 10