WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Maximo Ibarra Chef des niederländischen Telekomkonzerns tritt im Herbst zurück

Der KPN-Vorstandsvorsitzende will zurück nach Italien ziehen und dort eine neue Führungsposition übernehmen. Deshalb gibt er sein Amt im September auf.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Aus familiären Gründen hat der KPN-Chef seinen Rücktritt angekündigt. Quelle: Reuters

Amsterdam Der Chef des niederländischen Telekomkonzerns KPN, Maximo Ibarra, hat seinen Rücktritt angekündigt. Er werde seinen Posten Ende September aus „dringenden familiären Gründen“ abgeben, teilte KPN am Dienstag mit.

Ibarra wolle zurück nach Italien ziehen und dort eine neue Führungsposition annehmen. Der Rücktritt stehe nicht im Zusammenhang mit dem Ausfall der KPN-Telefonnetze am Montag, der zu massiven Störungen in großen Teilen der Niederlande geführt hatte. Die Ursache des Netzwerkausfalls ist noch unklar.

Mehr: Institutionelle Anleger investieren Millionen an Risikokapital für neue Technologien. Davon profitiert die Beteiligungsgesellschaft der Deutschen Telekom.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%