WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

BörsenWoche 207 Ängstliche Anleger

Premium
Der Zollstreit zwischen den USA und China ist das beherrschende Thema auf den Finanzmärkten Quelle: dpa

Der Zollstreit zwischen den USA und China ist das beherrschende Thema auf den Finanzmärkten – und dürfte es auch bleiben.

Als „Sand im Getriebe“ hat der US-Notenbanker Robert Kaplan die wirtschaftlichen Auswirkungen des Zollstreits zwischen den USA und China bezeichnet. Dass die Börse nicht mehr wie geschmiert läuft, bekamen Investoren prompt nachgeliefert. Dax, Dow Jones und die Nasdaq knickten kräftig ein, nachdem die USA ihre Zölle auf chinesische Importwaren im Wert von 200 Milliarden Dollar erhöhten.

Chinas Reaktion, seinerseits von Juni an auf US-Waren im Gegenwert 60 Milliarden Dollar Zölle zu erheben, hob die Stimmung auch nicht gerade. Damit nicht genug, erwägt US-Präsident Donald Trump weitere Zölle auf chinesische Importwaren im Wert von 325 Milliarden Dollar. Vorher, so Trump, peile er ein Treffen mit Xi Jinping an, Chinas Staatsoberhaupt. Ende Juni auf dem G20-Gipfel gebe es dazu Gelegenheit, sagte Trump weiter.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie unbegrenzten Zugriff auf alle Inhalte der WirtschaftsWoche.

4 Wochen testen

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Diesen Artikel teilen:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%