WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

BörsenWoche Autoaktien haben ein US-Problem

Premium
Immer mehr Amerikaner können ihren Autokredit nicht bedienen - das bekommt vor allem Daimler zu spüren. Quelle: dpa

Immer mehr Amerikaner können ihren Autokredit nicht bedienen, die Nachfrage sinkt. Deutsche Premiumhersteller bekommen die Flaute besonders zu spüren.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:

Als Daimler Anleger am 12. Juli warnte, dass der Autobauer seine Jahresziele nicht erreichen könne, nannte er dafür viele Gründe: Eine Rückrufaktion wegen fehlerhafter Airbags des ehemaligen Daimler-Zulieferers Takata, die Scherereien mit den Zulassungsbehörden wegen mutmaßlicher Manipulationen beim Diesel sowie einen Sondereffekt in der Van-Sparte. All das wird dazu führen, dass der im Dax notierte Konzern im laufenden Jahr „deutlich“ weniger verdienen wird als jene 11,1 Milliarden Euro, die 2018 vor Steuern und Zinsen hängen blieben. Schon das war ein gutes Fünftel weniger als im Vorjahr gewesen.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie unbegrenzten Zugriff auf alle Inhalte der WirtschaftsWoche.

4 Wochen kostenlos testen

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Diesen Artikel teilen:
  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%