WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

BörsenWoche Die Börse lassen Trumps Eskapaden kalt – noch

Premium

In der neuen US-Regierung ruckelt und rumort es, doch die von ihr entfachte Euphorie an den Aktienmärkten hält sich. Von anderer Seite gibt es aber ernste Warnsignale.

An den Aktienmärkten bleiben Anleger bisher offenbar unbeeindruckt von den immer neuen Eskapaden des US-Präsidenten Donald Trump. Obwohl der in den vergangenen Wochen mit der Entlassung des FBI-Chefs und einer möglichen Einflussnahme auf Ermittlungen gegen ihn von sich reden machte,  statt mit den von Investoren erhofften Steuersenkungen, verharren die Aktienmärkte nahe ihrer Allzeithochs. Weder dem wichtigsten US-Index S&P 500 noch dem Dax konnte das Chaos im Weißen Haus bisher etwas anhaben. Hier geht's zum aktuellen Finanzbrief

An einem anderen wichtigen Markt indes haben sich die Kursgewinne, die sich nach dem Sieg von Trump im November aufgebaut hatten, schon verflüchtigt: Der US-Dollar hatte seither Kurs auf die Parität zum Euro gehalten. Doch seit Januar geht es in die Gegenrichtung, zuletzt verlor der Dollar immer schneller an Wert. Warum das auch für hiesige Anleger schlechte Nachrichten sind, erklären wir im Depotticker auf den Seiten 2 bis 4.

 
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%