WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

BörsenWoche Draghi treibt Griechenland-Anleihen auf Rekordhoch

Premium
Die griechische Flagge weht zwischen zwei Europafahnen Quelle: dpa

Während der Pressekonferenz der Europäischen Zentralbank klettern die Kurse der Bonds. So wenig Rendite wie aktuell warfen Anleihen der Südeuropäer noch nie ab.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:

Die Europäische Zentralbank (EZB) wird den Leitzins vorerst nicht unter null Prozent senken. Das sagte EZB-Präsident am Donnerstag gleich zu Beginn der Pressekonferenz zur europäischen Geldpolitik. Das allerdings war auch die letzte gute Nachricht für alle, die auf höhere Zinsen hoffen. Denn anschließend führte Draghi aus, der EZB-Rat erwarte, dass die Zinsen „mindestens“ noch ein knappes Jahr lang auf dem aktuellen Niveau bleiben würden. Die Zentralbank werde überdies ihren Anleihebestand, den sie im Moment durch Reinvestition des Geldes aus auslaufenden Papieren konstant hält, noch lange nach dem ersten Zinsschritt nicht absenken.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie unbegrenzten Zugriff auf alle Inhalte der WirtschaftsWoche.

4 Wochen kostenlos testen

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Diesen Artikel teilen:
  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%