WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen
Entzauberte Mythen
Wer mit der Hand schreibt denkt mit - und merkt sich die Inhalte besser Quelle: imago

Schreiben macht schlau

Digitale Notizen sparen Zeit und Platz. Doch nur wer von Hand mitschreibt, denkt auch mit.

Premium

Im Frühjahr 2004 besuchte ich eine Chemievorlesung an der Uni. Das Thema: Spin-Eigenschaften subatomarer Partikel. Die Vorlesungsdidaktik: ausbaufähig. Meine Notizen: eine wilde Anordnung nahezu unverständlicher Kritzeleien. Doch ich hatte keine andere Wahl, irgendwie musste ich mir aufschreiben, was ich zunächst einmal nicht verstand. In dieser Hinsicht ticken die Studenten heute anders. Sie klappen ihre Laptops und Tablets auf und tippen knallhart alles mit, was sie hören. Es ist ja auch praktisch: Was früher in kiloschweren Fachbüchern mühsam von der Bibliothek nach Hause getragen werden musste, passt heute in eine Jackentasche.

Das gedruckte Wort hingegen ist auf dem Rückzug – eine ganze Generation wird bald vielleicht nicht mehr wissen, was das ist: eine Seite Papier. Neulich sah ich eine Dreijährige, die mühsam versuchte, mit gespreiztem Daumen und Zeigefinger in einen gedruckten Zeitungsartikel zu zoomen. Willkommen in der digitalen Gegenwart.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie unbegrenzten Zugriff auf alle Inhalte der WirtschaftsWoche.

4 Wochen kostenlos testen

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Diesen Artikel teilen:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%