WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Mobilität Der Profit mit den Pendlern

Premium
Der Profit mit den Pendlern : Wie die Mobilitätsindustrie aus dem Arbeitsweg ein Geschäftsmodell macht. Quelle: Illustration: Dmitri Broido, Foto: Fotolia

Die tägliche Reise ins Büro soll komfortabel sein, stress- und verspätungsfrei – und möglichst auch ein bisschen metropolencool auf den letzten Metern. Junge Gründer, Mobilitätspioniere und Konzerne rufen die Revolution des Berufsverkehrs aus und treiben die Politik mit spektakulären Ideen vor sich her. In der Branche herrscht Goldgräberstimmung.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:

Thorsten Neumann inspiziert das neu gestaltete Abteil eines Regionalzugs. Zwei schwarze Fitnessräder sind im Boden verschraubt, rechts und links eröffnen Panoramafenster weite Blicke in die Landschaft, hinten in der Ecke gibt es eine Umkleide. Gestern nannte man es Waggon und Trödelzeit. Morgen nennt man es wohl Pendlerstudio und active commuting. „Workout im Zug“, sagt jedenfalls Neumann: „Für den Rückweg wäre das sehr praktisch.“

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie unbegrenzten Zugriff auf alle Inhalte der WirtschaftsWoche.

4 Wochen kostenlos testen

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Diesen Artikel teilen:
  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%