WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Netzwerken mit Papier So bleiben Sie mit Ihrer Visitenkarte in Erinnerung

Premium
Visitenkarten: Worauf Sie achten sollten Quelle: Fotolia

Name, Telefonnummer, E-Mail-Adresse – diese Dinge gehören auf jede Visitenkarte. Aber was gehört auf eine, an die Ihre Kontakte sich erinnern werden? Fünf Experten geben Tipps.

Joachim Rumohr zeigt seine Visitenkarte liebend gerne vor. Er ist als Netzwerk-Experte bekannt. Somit sind Visitenkarten ein elementarer Teil seines Jobs. Deshalb lässt er diesem Stück Papier auch besonders große Aufmerksamkeit zukommen. Er möchte schließlich in Erinnerung bleiben. Ein genauerer Blick auf Rumohrs Karte zeigt, dass sie aus vier Seiten besteht. Sie ist ein Flyer im Mini-Format. Vorne drauf steht sein Name, klappt man seine Karte auf, sind ein Foto, seine Kontaktdaten und ein Informationstext zu sehen. Auf der Rückseite steht „das merke ich mir“ und sonst nichts. Lediglich ein paar leere Zeilen füllen den Rest dieser Seite. „Hier können meine Gesprächspartner sich etwas über mich oder das Gespräch notieren“, erklärt Rumohr.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie unbegrenzten Zugriff auf alle Inhalte der WirtschaftsWoche.

4 Wochen testen

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Diesen Artikel teilen:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%