Gründergeist

Der Zauber von Plan B

Eine Änderung der Strategie, neudeutsch Pivot, ist kein Zeichen der Schwäche. Mit dem Schwenk zeigen Gründer vor allem Mut.

Premium
"Wenn man alles gut macht, kommt die Kohle von allein"
Zwölf deutsche Gründer erzählen in "Lionhearted" von ihrem Weg in die Selbstständigkeit Quelle: Pressebild, Montage
Anna Alex, Outfittery: "Wir haben nicht angefangen zu überlegen, was alles schiefgehen könnte. Wir haben eher überlegt, was alles gut gehen könnte." Quelle: Bastien Carrillo
Albrecht Krockow, Post Collective Quelle: Bastien Carrillo
Detlef Isermann, P&M Cosmetics: "Man kann kein Unternehmen gründen oder führen, wenn man nicht lernbereit ist und konstant daran arbeitet." Quelle: Bastien Carrillo
Fridtjof Detzner, Jimdo: "Wenn mehr Leute das tun, was sie lieben, macht es die Welt ein bisschen besser." Quelle: Bastien Carrillo
Kai Böringschulte, Compeon: "Wenn ich es jetzt nicht tue und in ein paar Jahren lese, jemand anderes hat es getan, dann würde ich es bereuen." Quelle: Bastien Carrillo
Franziska von Hardenberg, Bloomy Days: "Ich konnte mir einfach nicht vorstellen, dass noch niemand diese Idee hatte." Quelle: Bastien Carrillo
Maurice Schadowske, Paulibird: "Man darf es nicht machen, nur weil man selbständig sein möchte. Man muss wirklich viel Spaß daran haben." Quelle: Florian Greschkowiak
Mirco Wiegert: "Man kann nur große Ziele erreichen, wenn man große Ziele hat." Quelle: Bastien Carrillo
Titus Dittmann, Titus: "Man muss sich inhaltliche Ziele setzen. Und wenn man das alles gut macht, kommt die Kohle von alleine hinterher." Quelle: Rieke Penninger
Wolfgang Hölker, Die Spiegelburg: "Du musst aufzeigen, wenn es den Kuchen zu verteilen gibt." Quelle: Hermann Willers
Lea-Sophie Cramer, Amorelie: "Es heißt nicht, nur weil Rocket alles anders macht, dass es auch der beste Weg für deine Company sein muss." Quelle: Bastien Carrillo
Bruno Lammers, Saertex Quelle: Rasmus Schübel

Ein schlingerndes Start-up hatte Hermann Hesse nicht im Sinn, als er einen seiner berühmtesten Sätze schrieb: „Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne.“ Tatsächlich passen diese Worte bestens zu einer strategischen Klemme, in die junge Unternehmer vor allem in der frühen Gründungsphase geraten können. Dann nämlich, wenn sie feststellen, dass ihr Projekt auf den unternehmerischen Holzweg geraten ist; wenn die Zahlen nicht den Erwartungen entsprechen; wenn die Nachfrage für das Produkt oder den Service geringer ausfällt als erhofft.

 
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%