WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

„Von der Autobahn direkt in die Tempo-30-Zone“ Macht der Millionen-Exit glücklich? Gründer erzählen

Premium
Ferry Heilemann Quelle: dpa Picture-Alliance

Josef Brunner, Ferry Heilemann und Christian Reber haben geschafft, wovon so viele Gründer träumen: einen Millionenexit. Aber hat sie das wirklich glücklich gemacht? Hier erzählen sie, wie es ihnen danach erging.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:

Auf dem Foto, das den Deal ihres Lebens dokumentiert, lächeln Ferry Heilemann und sein älterer Bruder Fabian höflich. In ihrer Mitte haben sie Google-Chef Larry Page untergehakt. Den Mann, der 2011 für ihr Start-up Dailydeal 114 Millionen Dollar gezahlt hat. Ferry Heilemann hat das Foto in einen alten Lokschuppen in Bielefeld mitgebracht, wo er nun Gründern Mut machen soll. Schließlich hat er geschafft, wovon so viele im Publikum träumen: den Millionenausstieg.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie unbegrenzten Zugriff auf alle Inhalte der WirtschaftsWoche.

Jetzt 4 Wochen testen

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Diesen Artikel teilen:
  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%