WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Gap Year Das Geschäft mit der Lücke

Premium
Traubenpflücken in Australien: Angebote für Voluntourismus, eine Kombination aus Freiwilligenarbeit und Urlaub, sind zu einem profitablen Geschäft geworden. Quelle: imago images

Mehr als die Hälfte aller Abiturienten fängt nach dem Abitur kein Studium an, sondern legt erst einmal eine Pause ein. Eine wachsende Zahl von Unternehmen lockt die Generation Z  mit Angeboten, die Tourismus und soziales Engagement kombinieren. Wie sinnvoll sind solche Projekte wirklich?

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:

Dank Turbo-Abitur und G8 hat Viktoria Heckmann aus Baden-Württemberg schon mit 16 Jahren ihren Abschluss in der Tasche. Doch wie geht es weiter? Vom Schulleben auf der Überholspur fühlt sie sich ausgelaugt und auch noch viel zu jung, um ernsthaft über ihre Zukunft entscheiden und ein Studium wählen zu können.

Mit dieser Unsicherheit ist die 16-Jährige nicht allein. Findige Unternehmen machen die Ratlosigkeit der Jugendlichen längst zum Geschäftsmodell und warten mit einer schier unendlichen Zahl von Alternativen zum sofortigen Studienbeginn auf. Das Angebot reicht von einem Jahr Traubenpflücken in Australien über Unterricht für Kinder an einer Grundschule in Tansania bis zur Option, Rinder auf einer Ranch in Uruguay zu hüten.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie unbegrenzten Zugriff auf alle Inhalte der WirtschaftsWoche.

Jetzt 4 Wochen testen

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Diesen Artikel teilen:
  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%